«

»

Tolles Abschlusskonzert nach Pop- und Gospelworkshop!

Wenn Menschen mit gleicher Leidenschaft zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, können Wunder wahr werden. Das Abschlusskonzert des Pop- und Gospelworkshops des Kreis-Chorverbandes war so ein magisches Gipfeltreffen, denn was die enthusiastischen Sänger innerhalb weniger Tage erarbeitet hatten, das konnte sich wahrhaftig hören und sehen lassen.

Unter der Regie der beiden Chorleiterinnen Birgit Keil und Kristin Knautz entwickelte sich ein atemberaubendes Programm, das das Publikum in der gut gefüllten Christuskirche in Altenkirchen von den Bänken riss und manche Überraschung bot. Los ging es mit fetzigen Gospels, die nicht der Traditionsschublade entnommen, sondern recht frisch komponiert worden waren: „A New Song“, „You will never Leave Me Alone“ und „Let’s praise The Lord“ kamen temperamentvoll und jugendlich daher. Das lag zum einen an den fantastischen Stimmen, die sich zusammengefunden hatten, zum anderen an der feurigen und nimmermüden Birgit Keil, die ihre Profession wahrlich mit Leidenschaft betreibt.

IMG_7743

Auch der zweite, dem Pop gewidmete Block hatte es in sich. Die zierliche, aber energiegeladene Chorleiterin Kristin Knautz hatte sich viel vorgenommen, und „Sweet Dreams“ bildete erst den vielversprechenden Anfang. Mit „Ich seh dich“ von MaybeBop, einem der angesagtesten deutschen Pop-A-cappella-Quartette, zeigten die Kursteilnehmer ihre sanfte Seite, bevor sich plötzlich ein „Regenschauer“ übers Publikum ergoss. Grandios, wie der Chor schnipsend, klatschend, stampfend und hüpfend ein Gewitter heraufziehen ließ und damit für willkommene Abkühlung vor dem legendären Toto-Song „Africa“ sorgte.

Die Beiträge der Workshop-Teilnehmer waren ja schon hohe und kaum zu toppende Kunst – zum Superevent wurde das Konzert dann durch die Unterstützung der drei Gastchöre.

„Canto al dente“ unter Michael Sauerwald steuerte mit Songs wie „So lang man Träume noch leben kann“ und „Auf uns“ zur Vollendung bei, während der Pop- und Gospelchor Rise-Up unter Birgit Keil die Kirche beben ließ. Nicht nur der Zulu-Song „Aya Ngena“ und der Sommerhit „Happy“ (tolles Solo: Heike Schlüter) gingen richtig in die Füße.
IMG_7765

IMG_7800
Die heimlichen Stars aber waren die Damen von Encantada aus Bierdorf. Die selbstbewussten jungen Sängerinnen sorgten für große Augen, und es war wirklich hinreißend, wie das Chörchen unter KristinKnautz das „Lullaby of Broadway“, „Wenn du fliegst“, den „Kleinen grauen Falter“ und schließlich „Lean on Me“ performte. Abgerundet wurde die Show durch die feinfühlig aufspielenden Bands und die überwältigende Illumination. Dieser Abend machte die Westerwälder Chorszene um ein Vielfaches reicher.
IMG_7861

(Text: Julia Hilgeroth-Buchner, Rhein-Zeitung
Fotos: Corinna Simmerkuß, KCV Altenkirchen)

Über den Autor

Tobias Hellmann

Tobias Hellmann ist Vizepräsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Verbandschorleiter des Kreis-Chorverbandes Altenkirchen und übernimmt für den KCV Altenkirchen kommissarisch die Pressearbeit.