«

»

Musikalische Akademie mit Liedern“Made in Germany“

Voller Erfolg in der Ulmenhalle in Ober-Olm

‚Wunder gibt es immer wieder‘ – auf dieses Konzert hatten sich die zahlreichen Gäste beim Konzert des MGV Cäcilia Ober-Olm am 11. Mai gefreut. Der kurzweilige Abend war auch dem Orchester ‚ImTakt‘ unter der Leitung von Hans-Michael Barth und den Jugendorchestern ‚Young imTakt’ und ‚Jung-Gebläse’, geleitet von Joachim Arend mit ihrem 80er-Jahre-Medley zu verdanken. Déana Vassileva, Leiterin der Kinderchöre ‚The Little Voices & The Young Voices‘ ließen im Anschluss mäuschenstill in der Ulmenhalle werden, als sich ‚Jede Menge Töne‘ sanft aufs Publikum legten. Dank Chorleiter Florian Rosskopp stand dann auch erstmals die Chorgemeinschaft Essenheim mit auf der Bühne, die gemeinsam mit dem gemischten Chor Cäcilia und den Voices, in großer Klangharmonie unter anderem mit ‚Liebeskummer lohnt sich nicht‘ beeindruckten. Der Männerchor unter dem Dirigat von Hans-Michael Barth machte anschließend Laune bei ‚Sänk you for travelling with Deutsche Bahn‘. Nach der Pause bekamen die Akteure des Jugendorchesters großen Applaus für ihren ‚Michael-Jackson-Hit-Mix’. Sehr sauber ließ dann der Jugendchor The Young Voices ‚Je ne parle pas français‘ sauber hören. The Voices sangen was fürs Herz: ‚Du bist das Beste, was mir je passiert ist‘ mit Solistin Tatjana Henrich und ‚Mein Fahrrad‘, ein Stück der Prinzen, währenddessen Solist Markus Kleinhanß mit seinem Rad durch die Halle rollte. Gemeinsam mit den Essenheimer Freunden und ‚Mambo‘ beschrieben die Sängerinnen und Sänger die brenzlige Parksituation in Städten und erklärten dann dem Publikum in rockigem Stil die neue Krankheit ‚Tatschofonie‘. Mit Worten des Dankes seitens der Vorsitzenden Christine Sparrenberger endete das Frühlingskonzert mit den gemeinsamen Stücken ‚Auf uns‘, das auch vom Orchester begleitet wurde, und ‚Wunder gibt es immer wieder’.

Über den Autor

Margarete Bast