Kategorienarchiv: Veranstaltungen

Veranstaltungsberichte oder -ankündigungen

Musikalische Impressionen zwischen den Jahren

Begeisterndes Konzert von Chor Capriccio und Vokalensemble Vocalisa in der Nikolauskirche, Bad Kreuznach

Schon in den vergangenen Jahren waren die Konzerte in St. Nikolaus unter der Leitung von Birgit Ensminger-Busse musikalisch höchst anspruchsvoll und ein Besuchermagnet. Eine Steigerung schien nur schwer möglich. Aber sie gelang mit dem aktuellen Auftritt! Unter dem Titel „Cantique de Noel“ begeisterten der von ihr geleitete Chor Capriccio und das Vokalensemble Vocalisa mit einem internationalen Programm, das sowohl geistliche als auch weltliche Stücke umfasste. Pfarrer Dr. Kneib konnte im Gotteshaus mehr als 400 Konzertbesucher begrüßen, viele davon hatten nur noch einen Stehplatz gefunden. Besonders die Stücke „Tollite hostias“ von Camille Saint-Saëns und „Jubilemus Salvatori“ von J. G. Albrechtsberger zeigten das hohe Niveau, auf dem sich der Chor Capriccio bewegt.

Zum Gelingen des knapp zweistündigen Konzerts trug auch Prof. Thorsten Mäder bei. Virtuos spielte er zu Beginn auf der Oberlinger-Orgel die Toccata aus der Sinfonie Nr. 5 von Charles Marie Widor sowie den Türkischen Marsch von Wolfgang Amadeus Mozart in einer jazzigen Bearbeitung vom George Fleury zur Einleitung des musikalischen Silvesterfeuerwerkes am Ende des Konzertes.

Ein Rückgriff auf die vergangenen Weihnachtstage bot die Salzburger Hirtenmusik, bei der Silke Schnepp-Mohr und Stefan Schnepp mit ihrem Flötenspiel besinnliche Stimmung schufen. Fehlen durfte hier natürlich nicht das vielleicht bekannteste Weihnachtslied „Stille Nacht“, das 1818 zum ersten Mal erklang – in einer Bearbeitung für gemischten Chor von W. Buchenberg.

Die Gemeinde war ebenfalls in das Programm eingebunden mit einem festlichen „O du fröhliche“ mit Orgel, Choroberstimmen und Zimbelstern. Aus 400 Kehlen tönte erhebend „Freue dich, o Christenheit“.

Die musikalische Brücke in das neue Jahr schlug dann Antonia Busse mit der Arie „Je veux vivre“ („Ich will leben“) aus der Oper Romeo und Juliette von Charles Gounod. Die Tochter von Birgit Ensminger-Busse, die zurzeit Operngesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen studiert, verfügt schon jetzt über einen Sopran, der dieses anspruchsvolle Stück zu einem Erlebnis für alle Zuhörer werden ließ. Dass sie sich stimmlich in allen Lagen wohlfühlt, bewies auch die Zugabe „Cantique de Noël“ von Adolphe Adam, gemeinsam vorgetragen mit dem Chor Capriccio. Im langanhaltenden Applaus für alle Mitwirkenden, Standing Ovations für die junge Künstlerin und Dank auch für den „guten Geist“ der Kirchengemeinde St. Nikolaus, Küster Franz Powarcinsky, kam schon die Vorfreude auf das nächste Konzert in St. Nikolaus zum Ausdruck.

Text: Jürgen Breier, Fotos: Karl-Heinz Günther

 

 

Mitmachkonzert – Hits und Evergreens von gestern und heute

Am Freitag, den 25. Januar ist es so weit: Premiere für „Rudelsingen“ in Plaidt. Alle, die Spaß am zwanglosen Singen in einer großen Gemeinschaft haben, sind zum 1. Plaidter Rudelsingen in die Hummerich-Halle nach Plaidt eingeladen.

Spaß garantiert – am 25. Januar laden der Junge Chor Plaidt und das Rudelsing-Team-Siewert nach Plaidt zum Rudelsingen ein (Foto: privat)

Singen macht bekanntlich glücklich, insbesondere, wenn man es gemeinsam mit netten, gut gelaunten Menschen macht – nicht zuletzt deswegen ist das Rudelsingen in ganz Deutschland geradezu zum Kult geworden. Rudelsingen ist längst kein Geheimtipp mehr. Immer mehr Menschen nutzen das Rudelsingen, um gemeinsam einen abwechslungsreichen Abend zu erleben.

Nichtsängerinnen und Sänger willkommen

Die Shows mit Jörg Siewert und Steffen Walter sind regelmäßig ausverkauft. Beim Rudelsingen treffen sich Menschen jeden Alters – ob ambitionierter Chorsänger oder heimlicher Duschensänger – in lockerer Atmosphäre und singen einen Abend lang gemeinsam Gassenhauer, Kultsongs, Klassisches oder gar Volkslieder. Von ABBA, Beatles, Udo Jürgens, über Elvis, Grönemeyer, Lindenberg, Marius, und Nena bis hin zu Prince, Rolling Stones, Sportfreunde Stiller oder Coldplay. Ambitionierte Chorsänger dürfen alle Tugenden, die sie normalerweise beachten müssen, über Bord werfen. Und sie haben garantiert die gleiche Freude wie die Spaßsänger, mit denen sie zusammen gängige Hits zum Besten geben. Da ist garantiert für jeden Geschmack etwas zum Mitsingen dabei.

Viel Spaß garantiert

Das Rudelsing-Team begleitet die Songs musikalisch und führt das Publikum zugleich auf eine unterhaltsame und einladende Art und Weise durch das Programm und den Abend. Die Liedtexte werden für alle gut sichtbar auf eine Leinwand projiziert. Gesungen wird in der Regel im Stehen, es gibt aber auch eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen. Gut zweieinhalb Stunden, zwei Pausen und etwa 25 Songs später sind dann nicht nur alle erschöpft, sondern auch begeistert von dem schönen Abend der etwas anderen Art. Wer viel Spaß haben und dabei noch Gutes tun möchte, ist bei dieser Veranstaltung genau richtig: Von jeder verkauften Eintrittskarte geht 1,- Euro an CURA Plaidt e. V., ein Verein, der unverschuldet in Not geratenen Menschen unterstützt.

 

Termin: Freitag, 25. Januar 2019, Saaleinlass ab 19:00 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr Ort: Plaidter Hummerich-Halle, Alter Kirchplatz 5, 56637 Plaidt

Eintritt: VVK 12,- Euro, Abendkasse 14,- Euro

Eintrittskarten können bei Papierwaren Scheuren-Mürtz, Hauptstraße 4 in Plaidt und bei allen Sängerinnen und Sängern des Jungen Chores Plaidt erworben werden. Zudem ist eine versandkostenfreie Bestellung per E-Mail unter rudelsingen@junger-chor-plaidt.de möglich.

Weitere Informationen: www.junger-chor-plaidt.de

Uns’re Lieder Schlager, Pop und Musical.

Uns’re Lieder
Schlager, Pop und Musical.

Ein Konzertabend mit dem Frauen- und Männerchor der Liedertafel Dudenhofen.

Gesamtleitung: Musikdirektor Rainer Diehl

Eintritt: 10,- Euro

Karten im Vorverkauf bei Lesen und Schreiben Herrmann
Telefon: 06232/604335

und an der Abendkasse

Mit einem neuen Konzertprogramm setzt die Liedertafel seine Veranstaltungsreihe im Jahre 2018 fort. Am 5. Mai findet um 19.30 Uhr in der Festhalle Dudenhofen ein Konzertabend mit dem Frauen- und Männerchor unter der Leitung von Musikdirektor Rainer Diehl statt. Mit einem vielseitigen Repertoire aus Schlager, Pop und Musical unter dem Motto „Uns`re Lieder“ werden die Gäste an diesem Abend musikalisch verwöhnt. Sopranistin Andrea Silber wird u.a. mit einem Medley „Tanz der Vampire“ bis hin zu „Les Miserables“ die Zuhörer in den Bereich des Musicals entführen. Die Organisatoren laden schon jetzt alle Musik Interessierten dazu ein, gemeinsam mit der Liedertafel in eine musikalische Welt der besonderen Art einzutauchen und sich von dieser Musik verzaubern zu lassen. Musikalisch werden die Sängerinnen und Sänger an diesem Abend begleitet am Klavier von Peter Ihle, am Schlagzeug von Martin Pfister sowie auf dem Saxophon und der Klarinette von Heinz Münch.

Männerchorkonzert „Tapetenwechsel“

Neue Männer braucht das Land!

>>>Kein Männerchorkonzert wie man es erwarten würde<<<

Der Männerchor „Germania“ Freiendiez lädt zusammen mit seinen Gästen, dem Männerkammerchor cantabile Limburg, inCANTARE Bernbach und dem MGV Liederkranz Cleeberg, sehr herzlich zu einem Tapetenwechsel ein!

Plakat Männerchorkonzert "Tapetenwechsel" Männerchor "Germania" Freiendiez

Plakat Männerchorkonzert „Tapetenwechsel“
Männerchor „Germania“ Freiendiez

Ein abwechslungsreicher Abend mit zeitgemäßer Chormusik ist ebenso geplant wie ein gemeinsamer und gemütlicher Abschluss danach!

Also jetzt nicht lange zögern! Wir bitten alle, die eine Karte möchten, sich bei uns zu melden: info@maennerchorgermania.de

Sie kennen die „Germania“ aus Freiendiez noch gar nicht? Dann machen Sie sich gleich ein Bild auf unserer Homepage, Facebook oder unserem YouTube Kanal!

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Gerne auch immer Freitags um 20:15 Uhr zu unserer Chorprobe in Freiendiez, im Haus der Vereine, Rudolf-Dietz-Str. 8a!

Cantaleon macht sich auf zum „Leben im All“

Der Kinder- und Jugendchor Cantaleon präsentiert am 04. und 05.11.2017 das Musical „Leben im All“. Mit diesen Aufführungen findet das musikalische Projekt der Chöre für 2017 seinen Höhepunkt.

„Unter dem Motto – Das Leben im All ist heftig und prall und … ganz unser Fall! – verspricht die Aufführung eine vergnügliche Zeitreise durch die Galaxie, gewürzt mit rockigen Songs zum mitträllern.“ verrät Chorleiterin Anne Ditsche. Kinderchorleiterin Marie Reith ergänzt: „Der Ruf der Zuschauer am Ende der Aufführung nach „mehr, mehr, mehr“ wird nicht ausbleiben – großes Planetenehrenwort!“

Veranstaltungsort

Das Musical beginnt jeweils um 16:00 Uhr im Pfarrheim St. Pantaleon in 53567 Buchholz, Hauptstr. 50. Der Eintritt ist frei. Am Ende der Veranstaltung wird zur Unterstützung der Chöre um eine Spende gebeten.

Nacht der Chöre in Bad Ems am Samstag, dem 10.06.2017 ab 17.00 Uhr

Veranstalter dieses zum ersten Mal in Bad Ems stattfindenden Chorereignisses ist die Region 1 im Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. in Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen MGV „Glück auf“ 1867 Bad Ems, der dieses Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert.

Wie bereits mehrfach bei der „Nacht der Chöre“ in Hachenburg erfolgreich praktiziert, werden Chöre aus allen in der Region 1 organisierten Kreis-Chorverbänden (KCV Altenkirchen, Rhein-Lahn, Unterlahn, Westerwald) an der Veranstaltung teilnehmen. Pro Kreis-Chorverband nehmen vier oder fünf Chöre (evtl. auch Chorgemeinschaften) teil. Es wird versucht, alle in den KCVs präsenten Chorgattungen einzubinden (Kinderchöre, Jugendchöre, Frauenchöre, Männerchöre, Gemischte Chöre, Chöre mit moderner Literatur …).

Als Auftrittsorte stehen im Bad Emser Kurviertel das Kurtheater mit rund 500 Sitzplätzen, der Marmorsaal mit ca. 300 Sitzplätzen und der direkt an das Gebäude angrenzende Musikpavillon (Open Air) zur Verfügung.

Jeder Chor kann sich zwischen 17 und 22 Uhr an zwei Auftrittsorten präsentieren – es soll kein fortlaufendes, nahtloses Programm präsentiert werden, sondern die Auftritte sollen in 30-minütigen Blöcken absolviert werden und ein Konzertprogramm von 20 Minuten umfassen. Zwischen den einzelnen Chören ist dann immer eine Pause von 10 Minuten gegeben und die Besucher haben dann die Möglichkeit, die Örtlichkeit zu wechseln und einen Vortrag eines Chores an einem anderen Auftrittsort aufzusuchen (zumal die Auftrittsorte in Bad Ems sehr nahe zusammen liegen).

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Die Bewirtung übernimmt der Betreiber des Kurcafes.

Teilnehmende Chöre:

  • Vocaholbach (Mario Siry)
  • CG MGV „Glück auf“ Bad Ems / MGV Friede Becheln“ (Marius Kaffine)
  • Chorona Malberg (Mario Siry)
  • Frauenchor Fachingen (Marco Herbert)
  • MGV „Cäcilia“ Horbach (Jürgen Faßbender)
  • MGV „Mozart“ Eitelborn (Dominik Pörtner)
  • Frauenchor Heiligenroth (Werner Blatt)
  • MGV „Liederkranz“ Obererbach (Tristan Meister)
  • MC Germania Freiendiez (Jürgen Faßbender)
  • CG MGV Eppenrod/ MGV Herold (Thomas Leber)
  • Frauenchor Dachsenhausen (Winfried Kahl)
  • Quartettverein Osterspai (Wolfgang Kemp)
  • E-Chor Lahnstein (Frank Schmitz)
  • GCH Miellen – Musica Miellahno (Wassily Kotykov)
  • Vokalensemble Unterlahn (Andreas Sehrbrock)
  • Bad Ems Singers e.V. (Werner Honig)

Projekt Franziskusmesse: Erfolgreiche erste Chorprobe in Oberwesel

110 Sängerinnen und Sänger sowie 65 Musiker aus allen Regionen des Landes Rheinland-Pfalz werden am 10. November die zu Ehren Papst Franziskus komponierte Messe in Rom aufführen. Die konzertante Uraufführung der Messe ist am 5. November in der Pfarrkirche St. Marzellinus und Petrus zu Vallendar.

Am 30. April war es soweit: Kick-off-Probe des „Franziskusmesse-Projektchores“, mit den landesweit ausgewählten Sängerinnen und Sängern in der Rheintal-Jugendherberge Oberwesel.

Am 30. April war der erste von vier vorgesehenen Probentagen, im Jugendgästehaus auf dem Schönberg in Oberwesel. Zwei Chorleiterinnen und zwei Chorleiter aus dem Chorverband Rheinland-Pfalz – Angela Siry, Jessica Towse-Burggraf, Michael Rinscheid und Mario Siry – führten in einzelnen Registerproben ins Chorwerk „Franziskusmesse“ von Sven Hellinghausen ein. Hellinghausen komponierte diese Messe, neben dem achtstimmigen Chorsatz, ausschließlich für Blech- und Holzblasinstrumente. Dadurch gewinnt die Messe ihren ganz eigenen harmonischen Charakter.

Literatur weiter im Selbststudium einüben

Sängerinnen und Sänger werden nun bis zum nächsten Probentag – Ende August – das Gelernte zu Hause im Selbststudium weiter vertiefen. Denn zu den eigentlichen Proben stehen nur die wenigen Tage sowie ein gemeinsames Probenwochenende von Chor und Orchester, mit Uraufführung, am 4./5. November zur Verfügung. „In den Proben soll vor allem am Zusammenklang und den Harmonien gearbeitet werden“, so Michael Rinscheid, Verbands-Chorleiter im Chorverband Rheinland-Pfalz. Das Chorleiter-Quartett war sich jedoch einig: „Wir sind überraschend gut weitergekommen. Die Chormitglieder kamen bestens vorbereitet zum ersten Probentag. Alle Chorstücke, die wir neben der Messe ebenso auf dem Probenplan hatten, wurden hervorragend von den Sängern umgesetzt.“

Weitere konzertante Aufführung in Rom

Zusätzlich zur Aufführung der Franziskusmesse im Petersdom, werden Chor und Orchester am 11. November eine konzertante Aufführung der Franziskusmesse, ergänzt um weitere Literatur, in Roms größter Kirche — Sant’Ignazio di Loyola — geben.
Außer der Franziskusmesse werden daher noch weitere anspruchsvolle Stücke von Chor und Orchester einstudiert, u.a. von Bruckner, Cherubini, Mozart oder Nystedt. Für das Orchester stehen dazu weitere Werke von Kurt Gäble, Alfred Reed, Jan van der Roost oder auch das sinfonische Klangbild „Rhenus 1“ von Sven Hellinghausen auf dem Programm.

Eine Kooperation von Chorverband und Landesmusikverband

„Es ist eine bislang einzigartige Kooperation unserer beiden Verbände. 65 Musiker und 110 Sängerinnen und Sänger werden am Nachmittag des 10. November 2017 im Petersdom in Rom die Papst Franziskus gewidmete Messe aufführen“, begeistern sich die beiden Projektmanager und Vizepräsidenten ihrer Verbände, Tobias Hellman vom Chorverband und Hermann Josef Esser vom Landesmusikverband in Rheinland-Pfalz. Tatsächlich wird es im Petersdom einen besonderen eucharistischen Gottesdienst geben, dessen Liturgie musikalisch durch die Franziskusmesse von Sven Hellinghausen getragen wird.

Weit mehr als 100 Anmeldungen gingen bis zum 31. Dezember 2016 beim Chorverband Rheinland-Pfalz ein. An zwei Terminen wurden in Berod bei Montabaur und in Ingelheim, unter den Bewerbern 54 Chorsängerinnen und -sänger ausgewählt, die im November mit nach Rom fahren werden. Komplettiert wird der Franziskus-Projektchor durch 56 Sängerinnen und Sänger vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz.

Das ganze Projekt basiert auf Sven Hellinghausens Idee, eine Messe zu Ehren von Papst Franziskus zu komponieren. „Ich habe die fertige Partitur an den Vatikan gesendet, dort wurde die Messe in verschiedenen Instanzen geprüft und man kam zum Schluss, dass die Messe im Petersdom aufgeführt werden kann.“

Die Präsidien der beiden großen Laienmusikverbände in Rheinland-Pfalz — Chorverband und   Landesmusikverband — zeigten sich begeistert vom Vorstoß des Komponisten und erfahrenen Orchesterdirigenten. Sie unterstützen das Projekt im Rahmen ihrer bestehenden Kooperation. Den beiden Verbänden obliegt nun die Koordination der Chorsänger und Orchestermusiker, der Probenarbeiten sowie die Organisation der Romreise im November und der Konzerte.

(Text: Dieter Meyer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien im CV RLP / Fotos: Volker Bewersdorf)

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen