Kategorienarchiv: KCV Trier-Saarburg

Nachrichten aus dem KCV Trier-Saarburg

Den Weg gemeinsam gehen!

Eine neue zukunftsweisende Satzung, die Geschäftsordnung und vor allem das neue Leitbild standen im Mittelpunkt des Verbandstages in Fohren-Linden.

Mit „Fey oh!“ einem haitianischen Traditional, gefolgt von „Tage wie diese“ und „Die Gedanken sind frei“ eröffnete der mehrfache Meisterchor Gemischter Chor Fohren-Linden — der in diesem Jahr 2016 zudem seinen 130. Geburtstag feiert — unter der Leitung von Gerd Sackenheim einen Verbandstag, der von Einigkeit und Gemeinsamkeit geprägt war.

„Rückblickend war das Gestern eine gute Zeit, aber es ist Vergangenheit. Wenn wir uns im Gestern verlieren, haben wir keine Zukunft“, stellte der Präsident des Chorverbandes, Karl Wolff, fest und begrüßte die Delegierten der Kreis-Chorverbände sowie die Mitglieder des Verbandsvorstandes und des Musikausschusses. Ohne Mitgliedschöre gebe es keine Landes- und auch keine Kreis-Chorverbände. Der Chorverband müsse sich an die Gegebenheiten der Gegenwart vor allem der Zukunft anpassen und sich verändern. „Es muss einfach ‚Klick’ machen im Kopf, wir müssen uns neu orientieren. Wir sind Dienstleister für die Chöre und das muss auch deutlich werden. Heute wollen wir eine neue Satzung verabschieden, die zukunftsweisend für den Chorverband Rheinland-Pfalz ist“, so der Präsident weiter.

In seinem anschließenden Grußwort „outete“ sich auch der Landrat des Landkreises Birkenfeld, Dr. Matthias Schneider, als langjähriger Chorsänger. „Ich bin der festen Überzeugung, dass der Chorgesang in Rheinland-Pfalz eine starke, feste Stimme braucht. Deshalb sind Kreis-Chorverbände und der Landesverband unerlässlich“, führte er aus. „Wir befinden uns hier in Fohren-Linden im ‚Epizentrum der Meisterchöre‘“, zeigte sich Landrat Schneider stolz.
Peter Lang, der Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Baumholder, drückte dies bei seiner anschließenden Begrüßung in konkreten Zahlen aus: „Von 14 Ortsgemeinden haben drei Gemeinden einen Meisterchor.“

„Wozu braucht man eigentlich einen Verband? Wofür ist der Verband da? Diese Fragen gilt es zu beantworten. Wir müssen hier deutlich offensiver werden.“ Präsident Wolff hob in seinem weiteren Jahresbericht hervor, dass man mit der Öffentlichkeitsarbeit auf bestem Wege sei. „Die Punkte der Öffentlichkeitsarbeit müssen konzentriert werden, so dass wir im Land und in den Kreisen nach außen mit einer Stimme sprechen und einheitlich auftreten.“

„Vielstimmig in der Sache – einstimmig im Motiv!“, lautet eine Kernaussage im neuen Leitbild des Chorverbandes. Dies wurde ebenso wie die neue Satzung und Geschäftsordnung von den Delegierten einstimmig verabschiedet. Präsident Wolff zollte der Arbeit der Arbeitsgruppe „Satzung“, der auch die beiden Vizepräsidenten Peter Balmes und Tobias Hellmann angehörten, höchste Anerkennung.

Aus der Verabschiedung und dem zeitnahen Inkrafttreten der neuen Satzung ergaben sich ad hoc drei Neuwahlen: Die Wahl eines zweiten stellvertretenden Verbandschorleiters wurde auf Antrag des Musikausschusses bis zum Ende der Wahlperiode ausgesetzt. Einzig Pressereferent Dieter Meyer wurde wegen der Aufgabenerweiterung und Neubezeichnung des Amtes als „Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien“ einstimmig von den Delegierten in seinem bisher als „Pressereferent“ ausgefüllten Amt bestätigt. Auch die Wahl eines dritten Kassenprüfers verlangte die neue Satzung. Zu Wilfrid Schäfer und Karl-Willi Harnischmacher wurde daher Thomas Göbel als dritte Person gewählt.

Unabhängig davon stand auch noch die Neuwahl eines Verbands-Schatzmeisters an. Hatte doch Schatzmeister Hans-Jürgen Konrad bereits im Jahr 2015 erklärt, dass er sein Amt nicht weiterführen werde. Da sich jedoch trotz Ausschreibung keine Person für dieses Amt fand, erklärte sich der Verbandsschatzmeister dazu bereit, die Geschäfte noch bis zum Ende der Wahlperiode im Jahr 2018 fortzuführen.

Die nächste Zusammenkunft der Kreischorverbands-Delegierten (die sogenannte „Beiratssitzung“) wird in Form einer Arbeitstagung im September in Altenkirchen stattfinden. Am 5. November wird das Singen um das höchste Prädikat des Chorverbands „Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz“ in Wissen ausgetragen. Der Verbandstag 2017 wird vom Kreis-Chorverband Mainz organisiert.

„Es macht mir großen Spaß, Präsident des Landeverbandes zu sein“, so Karl Wolff. „Wir haben viel vor. Dazu gehört die Qualifizierung von Chorleitern. Hierzu laufen bereits seit längerem intensive und erfolgreiche Gespräche mit der Hochschule für Musik Mainz. Auch unsere musikalischen Weiterbildungsprogramme für Mitarbeiter in Kindergärten, Kindertagesstätten sowie für Lehrer in Grundschulen — Simuki und Musikus — wollen wir weiter forcieren und in die Öffentlichkeit tragen.“
Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat bei diesem Verbandstag nochmals die Weichen für die Zukunft gestellt und befindet sich auf allerbestem Wege.

[spider_facebook id=“1″] [spider_facebook id=“2″]

Wichtige Hinweise zur GEMA-Meldung für Chöre

Der Chorverband Rheinland-Pfalz weist darauf hin, dass die GEMA-Meldung für Veranstaltungen innerhalb von 14 Tagen NACH der durchgeführten Veranstaltung an den stv. Schatzmeister des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Herrn Wilfried Fischer, übermittelt werden müssen.

Der Chorverband ist gemäß den Änderungen des Vertrages zwischen dem Deutschen Chorverband und der GEMA verpflichtet, die GEMA-Meldungen am Ende eines jeden Quartals an die GEMA weiterzuleiten.

Bitte beachten Sie: Wird die GEMA-Meldung verspätet eingereicht, kann dies eine Strafzahlung nach sich ziehen.

Das Formular für die GEMA-Meldung können die Chöre auf der Webseite des Chorverbandes Rheinland-Pfalz (direkter Link: http://www.cv-rlp.de/index.php?page=chorverwaltung) herunterladen. Das Formular kann direkt am Computer ausgefüllt werden. Die Anschrift von Herrn Fischer ist in das Formular bereits eingefügt.

Der Chorverband weist darauf hin, dass die GEMA-Meldungen nicht an die Geschäftsstelle gerichtet werden sollen.
Bei Fragen steht Herr Fischer unter fischer (ät)cv-rlp.de zur Verfügung.

 

Konzert „Klangmomente“

29. Oktober 2016 Kulturhalle Reinsfeld mit dem Projektchor Reinsfeld

„VOCAL-EXPERIMENT(a)“

Es sind noch Plätze frei!
Probe: 9. April 2016 um 15 Uhr Kulturhalle Reinsfeld

Ansprechpartner Quartettverein „Concordia“ Reinsfeld
Hildegard und Herbert Eiden Tel.: 06503-800355
Andrea Stüber Tel.: 06503-6252

MGV Riveris startete mit großem Erfolg ins Jubiläumsjahr 2016

Der Männergesangverein Riveris startete mit seinem Neujahrskonzert als Auftaktveranstaltung zu seinem 95-jährigen Bestehen erfolgreich in das Jahr 2016. Im wahrsten Sinne des Wortes bis auf den letzten im Gemeindehaus und dem angrenzenden Schulungsraum der DRK zur Verfügung stehenden Bestuhlung war der Gemeindesaal bereits eine halbe Stunde vor Beginn des Konzertes voll besetzt. Die Erwartungen der Besucher an die Sänger des MGV Riveris wurden voll erfüllt. Ungterstüttz wurde der Jubelchor von einigen Sangeskollegen aus Osburg und Pluwig. Für Begeisterung sorgte die Solistin, Alina Naygovzen (Sopran) mit ihrem Gregorianischen Choral, Veru Emanuel und Maria durch ein Dornwald ging, begleitet am Klavier durch Elisabeth Kaufmann. Mit „Ich küsse ihre Hand Madame“, führten Ferry Seidl und am Klavier, István Dénes ins Reich der Operette und mit „Torna a Surriento“ und „You raise me up“, bewies Thomas Siessegger wieder seine gesangliche Klasse mit der Klavierbegleitung von István Dénes. Der MGV Riveris unter der gekonnten Leitung von Dirigent Siessegger sorgte im weiteren Verlauf des Konzertes mit seinen Vorträgen immer wieder für Begeisterung. Als wahrer Künstler am Klavier brachte István Dénes eine eigene Komposition zu Gehör, was die Zuhörer zu besonderem Beifall veranlasste. In Begleitung am Klavier von Elisabeth Kaufmann brachten die Sänger des MGV mit dem Chorsatz, Über sieben Brücken musst du gehen (von Karat) und als krönender Abschluss das „Chiantilied“ (v.Winkler) mit Thomas Siessegger als Solist und in Begleitung von István Dénes zu Gehör. Nicht endend wollender Beifall war der Lohn für dieses tolle Konzert. Hans Jakobs als 1.Vorsitzender bedankte sich bei allen Akteuren für Ihre gebotenen Leistungen und lud alle Anwesenden des Konzertabends zu einem Neujahrsempfgang mit einem Umtrunk ein.

Der MGV Riveris gab zum Auftakt des Jubiläumsjahres ein Neujahrskonzert.

Der MGV Riveris gab zum Auftakt des Jubiläumsjahres ein Neujahrskonzert.

Kreis-Chorverband Trier-Saarburg jetzt eingetragener Verein

Die intensive Arbeit des Vorstandes verbunden mit den Beschlüssen der „Klangmomente“ Mitgliedsvereine auf der letzten Versammlung im Oktober 2015 wurde erfolgreich abgeschlossen. Am 5. Dezember 2015 erfolgte die Eintragung des eingetragenen Vereines „Kreis-Chorverband Trier-Saarburg e.V.“ beim Amtsgericht Wittlich. Die vom ehemaligen Vorstand erarbeitete neue Satzung wurde bereits auf der Gründungsversammlung am 10. Oktober 2015 im Bürgerhaus Tawern von den anwesenden Vereinen akzeptiert und noch im gleichen Monat an das Amtsgericht Wittlich zur Eintragung ins Vereinsregister weitergeben. Nach einer Überprüfung der Satzung durch das Amtsgericht und der Unterschriften der Unterzeichner erfolgte dann die Eintragung im Dezember 2015. Zur gleichen Zeit wurde auch eine Freistellung des neuen Vereines beim Finanzamt beantragt, um den Status der „Gemeinnützigkeit“ zu erhalten. Auch dieser Antrag wurde vom Finanzamt akzeptiert und die Freistellung erfolgte noch im gleichen Monat.

Damit ist die rechtliche Basis des neuen Vereines abgeschlossen und der Vorstand sowie die Mitgliedsvereine können nun darauf aufbauend die Zukunft der Mitgliedschöre gestalten.

Im März 2016 wird auf der nächsten Jahreshauptversammlung die neue Geschäftsordnung vorgestellt. Dort werden nicht nur die Details der Satzung formuliert, sondern auch die Aufgabentätigkeiten der Vorstandsmitglieder definiert. Mit dieser neuen Definition der Aufgabentätigkeiten wird es den Mitgliedern des neuen Vereins besser möglich sein, die Arbeiten der Vorstandmitglieder zu überwachen und haben somit bei Abstimmungen eine gute Basis für Entscheidungen.

Ergebnisse des 43. Meisterchorsingens des CV RLP am Samstag, 07.11.2015

Hier die Ergebnisse des 43. Meisterchorsingen des CV RLP am Samstag, den 07.11.2015 in der Bockenauer-Schweiz-Halle Bockenau:

Ergebnisliste des 43. Meisterchorsingen
Frauenchor Luna
Frauenchor Luna aus Mainz
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
2 20 1 22 2 19 1 21,67
MGV 1862 Mommenheim e.V. – Chorformation choralis
Chorformation Choralis aus Mommenheim
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 21,33 2 20 1 21,33 1 21,33
tonART Schwabenheim-Saulheim
tonART Schwabenheim-Saulheim
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 21,67 2 19,67 2 20,67 1 22,33
Frauenkammerchor Incantare Koblenz
Frauenkammerchor Incantare Koblenz
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
2 19,67 1 22 1 21,33 1 21,33
Männergesangverein 1905 Thür e.V.
Männergesangverein Thür
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
2 18,33 1 22 2 19,33 1 21
MGV „Eintracht“ Rosenheim
MGV Eintracht Rosenheim
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 22 1 22 1 22,33 1 23,67
Gemischter Chor Fohren-Linden
Gemischter Chor Fohren-Linden
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 21,67 1 22,33 1 22,33 1 22,67
Chorgemeinschaft Cäcilia St. Katharina Niedererbach e.V.
Chorgemeinschaft Cäcilia St. Katharina Niedererbach
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 21 2 18 2 15 1 21
MGV Birken-Honigsessen
MGV Sangeslust Birken-Honigsessen
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
2 18,33 1 21 2 20 1 22,33
MGV „Frohsinn“ Steinefrenz
MGV Frohsinn Steinefrenz
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 21,33 2 17 1 21,67 1 22,67
MGV „Germania 1883“ Breitscheidt e.V.
MGV Germania Breitscheidt
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 22,67 2 20,67 1 21 1 22,33
Frauenchor Niedererbach 1956 e.V.
Frauenchor Niedererbach
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 21 2 17,67 2 17,33 1 21
MGV „Liederkranz“ 1875 Wallmenroth
MGV Liederkranz Wallmenroth
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 21 2 19 2 19 1 21,33
MGV „Liederkranz 1904“ Obererbach e.V.
MGV Liederkranz Obererbach
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
2 15 1 21 1 22 2 19,67
Kleine Harmonie Oppenheim e.V.
Kleine Harmonie Oppenheim
Aufgabe A Aufgabe B Aufgabe C Aufgabe D
Note Punkte Note Punkte Note Punkte Note Punkte
1 21,67 1 22,33 1 21,67 1 22

preisverleihung

Und hier auch noch einmal zum Downlaod als PDF:
20151107_ergebnisse_43-meisterchorsingen

Musik und Gesang für Alle

Am 13. Juni diesen Jahres veranstaltete die Sängervereinigung Tawern mit Unterstützung des Quartettvereins „Concordia“ Reinsfeld und der Band „Herbst“ einen musikalischen Abend im Bürgerhaus Tawern, ein Hörgenuss für alle Altersgruppen. Zu Beginn konnte die Sängervereinigung Tawern zeigen, dass auch bei diesem Chor der traditionelle Chorgesang noch sehr gepflegt wird und mit „Plaisir d’Amour“ wurde der Liebe Tribut gezollt.

Die Männer der Sängervereinigung 1886 Tawern und ihre musikalischen Mitstreiter boten ein tolles Konzert.

Die Männer der Sängervereinigung 1886 Tawern und ihre musikalischen Mitstreiter boten ein tolles Konzert.

 

 

 Im Anschluss war dann der Chor aus Reinsfeld für das Publikum mit ihren eingehenden Liedern, perfekt vorgetragen, dafür zuständig zu zeigen, Singen ist ein Ausdruck von Lebensfreude. Die Band „Herbst“ führte dieses Thema fort und unterstrich mit deutschen Liedern und den beiden Solisten Rike Port und Sascha Kön, dass immer wieder die Liebe bei Menschen wichtig ist. Bei diesem Teil begleitete die Sängervereinigung Tawern die Band. Der Chor aus Reinsfeld und die Sängervereinigung boten dann dem Publikum den Liederzyklus „Ungarischer Sommer“ von Wilhelm Heinrichs, für Chöre eine besondere Herausforderung. Nach der Pause ging es dann humorvoll weiter mit Liedern, die die Lachmuskeln des Publikums anregten und zudem zeigten, dass Sänger auch gute Schauspieler sein können. Die Herren des Chores aus Reinsfeld bewiesen mit dem „Augustin“, dass man auch in ihrem Alter einen Rap perfekt inszenieren kann. Zur Freude des Publikums ging es dann in diesem Sinne weiter. Die Band „Herbst“ und die Sängervereinigung Tawern interpretierten moderne Liebeslieder und gemeinsam mit dem Chor aus Reinsfeld wurde der Hit „Schau was Liebe ändern kann“ gesungen. Das Motto „leben-lieben-lachen-singen“ war für alle Sänger und die Unplugged-Band das Ziel für diesen Abend. Das Publikum konnte dem mit viel Beifall zustimmen und gemeinsam wurde dann mit dem „Bajazzo“ die Veranstaltung beendet. Der Dank galt dann besonders dem musikalischen Leiter, Frank Weilerswist und der Dirigentin des Chores aus Reinsfeld, Andrea Stüber.

Der Quartettverein „Concordia“ Reinsfeld war bereicherte das Konzertprogramm.

Der Quartettverein „Concordia“ Reinsfeld war bereicherte das Konzertprogramm.