Kategorienarchiv: KCV Rhein-Lahn

Nachrichten aus dem KCV Rhein-Lahn

Workshop YMC – Young Men Choir: Popularmusik für junge Männerchöre

Workshop für junge Männerchöre am 25. November 2017
Ort: Bürgerhaus Großholbach
Dozent: Mario Siry
Teilnehmer: Männer bis 40 Jahre und Chorleiter
Kosten: 10,00 Euro inkl. Getränke und Mittagessen
Anmeldungen bis: 15. Oktober 2017
Anmeldungen an: Mario Siry (mario.siry@cv-rlp.de) oder Raimund Schäfer (raimund.schaefer@cv-rlp,.de)

Beschreibung:
Unter dem Motto „Männerchor ist in und modern“ wird im Workshop deutsche und englische Popularmusik in neuen und frischen Arrangements für Männerchorbesetzung vermittelt. Alle Stücke werden verständlich und schnell ein geprobt, so dass sie chorisch gesunden werden können. Eingeladen sind alle „jungen“ Männer, die bereits in Chören singen, aber auch Neulinge, die mit diesem Workshop das Singen in einem Männerchor in interessanter und unterhaltsamer Weise mal probieren wollen.

Nacht der Chöre in Bad Ems am Samstag, dem 10.06.2017 ab 17.00 Uhr

Veranstalter dieses zum ersten Mal in Bad Ems stattfindenden Chorereignisses ist die Region 1 im Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. in Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen MGV „Glück auf“ 1867 Bad Ems, der dieses Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert.

Wie bereits mehrfach bei der „Nacht der Chöre“ in Hachenburg erfolgreich praktiziert, werden Chöre aus allen in der Region 1 organisierten Kreis-Chorverbänden (KCV Altenkirchen, Rhein-Lahn, Unterlahn, Westerwald) an der Veranstaltung teilnehmen. Pro Kreis-Chorverband nehmen vier oder fünf Chöre (evtl. auch Chorgemeinschaften) teil. Es wird versucht, alle in den KCVs präsenten Chorgattungen einzubinden (Kinderchöre, Jugendchöre, Frauenchöre, Männerchöre, Gemischte Chöre, Chöre mit moderner Literatur …).

Als Auftrittsorte stehen im Bad Emser Kurviertel das Kurtheater mit rund 500 Sitzplätzen, der Marmorsaal mit ca. 300 Sitzplätzen und der direkt an das Gebäude angrenzende Musikpavillon (Open Air) zur Verfügung.

Jeder Chor kann sich zwischen 17 und 22 Uhr an zwei Auftrittsorten präsentieren – es soll kein fortlaufendes, nahtloses Programm präsentiert werden, sondern die Auftritte sollen in 30-minütigen Blöcken absolviert werden und ein Konzertprogramm von 20 Minuten umfassen. Zwischen den einzelnen Chören ist dann immer eine Pause von 10 Minuten gegeben und die Besucher haben dann die Möglichkeit, die Örtlichkeit zu wechseln und einen Vortrag eines Chores an einem anderen Auftrittsort aufzusuchen (zumal die Auftrittsorte in Bad Ems sehr nahe zusammen liegen).

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Die Bewirtung übernimmt der Betreiber des Kurcafes.

Teilnehmende Chöre:

  • Vocaholbach (Mario Siry)
  • CG MGV „Glück auf“ Bad Ems / MGV Friede Becheln“ (Marius Kaffine)
  • Chorona Malberg (Mario Siry)
  • Frauenchor Fachingen (Marco Herbert)
  • MGV „Cäcilia“ Horbach (Jürgen Faßbender)
  • MGV „Mozart“ Eitelborn (Dominik Pörtner)
  • Frauenchor Heiligenroth (Werner Blatt)
  • MGV „Liederkranz“ Obererbach (Tristan Meister)
  • MC Germania Freiendiez (Jürgen Faßbender)
  • CG MGV Eppenrod/ MGV Herold (Thomas Leber)
  • Frauenchor Dachsenhausen (Winfried Kahl)
  • Quartettverein Osterspai (Wolfgang Kemp)
  • E-Chor Lahnstein (Frank Schmitz)
  • GCH Miellen – Musica Miellahno (Wassily Kotykov)
  • Vokalensemble Unterlahn (Andreas Sehrbrock)
  • Bad Ems Singers e.V. (Werner Honig)

35. Schlossserenade in Lahnstein am 20.08., 19:00

35. Schloss-Serenade des Männerchor Frohsinn Lahnstein

Herzliche Einladung!

Unter dem Motto „Komm, hör zu, sing mit“ gestaltet der Männerchor 1875 Frohsinn Lahnstein zum 35. Mal seine beliebte Serenade im Innenhof des Martinsschlosses zu Oberlahnstein. Dieses Mal wird „Schlagernostalgie – aber bitte mit Sahne“ geboten. Neben dem Chor unter dem Dirigat von Franz Rudolf Stein, der auch die Gesamtleitung inne hat, wird Sebastian Drue mit Gitarre und Gesang die Veranstaltung bereichern. Der Eintritt ist frei.

Serenade Männerchor Plakat 2016

Der Männerchor Frohsinn 2015 vor dem Naumburger Dom

Der Männerchor Frohsinn 2015 vor dem Naumburger Dom

Weitere Infos unter www.maennerchor-frohsinn-lahnstein.de

Galakonzert mit dem Ural Kosaken Chor und der Sängerin Dorothee Lotsch

Der Gemischte Chor Cantiamo Holzheim lädt ein zum Galakonzert mit dem Ural Kosaken Chor und der Sängerin Dorothee Lotsch am 17.07.2016 um 18.00 Uhr in der Ev. Kirche Flacht

Lieder der russischen Seele – Erinnerungen an Alexandra“Über90 Jahre nach der Gründung durch Andrej Scholuch präsentiert der Ural Kosaken Chor auf seiner aktuellen Tournee mit traditionellen Liedern aus dem früheren Russland auch eine musikalische Hommage an Alexandra. Mit der Stimme der Sängerin Dorothee Lotsch erklingen die Lieder der unvergessenen Chansonsängerin gemeinsam mit den Ural Kosaken in einer Weise, die ganz nah an das Original erinnern wird. Die Popularität des Ensembles mit seinen außergewöhnlichen Stimmen ist ungebrochen. Beim Galakonzert „Lieder der russischen Seele – Erinnerungen an Alexandra“ erhält der UKC neben Dorothee Lotsch auch Unterstützung vom Gemischten Chor „Cantiamo“ Holzheim, unter der Leitung von Roger Müller. Ein stimmgewaltiges Gemeinschaftskonzert mit unvergessenen Liedern.

Vorverkaufsstellen:
Tourist-Info Stadt Diez, Wilhelmstr. 63, 65582 Diez
(Tel.:06432-501275)

Sigi´s Haarstudio, Mühlstr. 2, 65558 Holzheim
(Tel.: 06432-61244)

Vorsitzende „Cantiamo“ Roswitha Dietrich
(Tel.: 06432-61567)

www.frauenchor-holzheim.de

 

Ural Kosaken Chor Pressefoto

Den Weg gemeinsam gehen!

Eine neue zukunftsweisende Satzung, die Geschäftsordnung und vor allem das neue Leitbild standen im Mittelpunkt des Verbandstages in Fohren-Linden.

Mit „Fey oh!“ einem haitianischen Traditional, gefolgt von „Tage wie diese“ und „Die Gedanken sind frei“ eröffnete der mehrfache Meisterchor Gemischter Chor Fohren-Linden — der in diesem Jahr 2016 zudem seinen 130. Geburtstag feiert — unter der Leitung von Gerd Sackenheim einen Verbandstag, der von Einigkeit und Gemeinsamkeit geprägt war.

„Rückblickend war das Gestern eine gute Zeit, aber es ist Vergangenheit. Wenn wir uns im Gestern verlieren, haben wir keine Zukunft“, stellte der Präsident des Chorverbandes, Karl Wolff, fest und begrüßte die Delegierten der Kreis-Chorverbände sowie die Mitglieder des Verbandsvorstandes und des Musikausschusses. Ohne Mitgliedschöre gebe es keine Landes- und auch keine Kreis-Chorverbände. Der Chorverband müsse sich an die Gegebenheiten der Gegenwart vor allem der Zukunft anpassen und sich verändern. „Es muss einfach ‚Klick’ machen im Kopf, wir müssen uns neu orientieren. Wir sind Dienstleister für die Chöre und das muss auch deutlich werden. Heute wollen wir eine neue Satzung verabschieden, die zukunftsweisend für den Chorverband Rheinland-Pfalz ist“, so der Präsident weiter.

In seinem anschließenden Grußwort „outete“ sich auch der Landrat des Landkreises Birkenfeld, Dr. Matthias Schneider, als langjähriger Chorsänger. „Ich bin der festen Überzeugung, dass der Chorgesang in Rheinland-Pfalz eine starke, feste Stimme braucht. Deshalb sind Kreis-Chorverbände und der Landesverband unerlässlich“, führte er aus. „Wir befinden uns hier in Fohren-Linden im ‚Epizentrum der Meisterchöre‘“, zeigte sich Landrat Schneider stolz.
Peter Lang, der Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Baumholder, drückte dies bei seiner anschließenden Begrüßung in konkreten Zahlen aus: „Von 14 Ortsgemeinden haben drei Gemeinden einen Meisterchor.“

„Wozu braucht man eigentlich einen Verband? Wofür ist der Verband da? Diese Fragen gilt es zu beantworten. Wir müssen hier deutlich offensiver werden.“ Präsident Wolff hob in seinem weiteren Jahresbericht hervor, dass man mit der Öffentlichkeitsarbeit auf bestem Wege sei. „Die Punkte der Öffentlichkeitsarbeit müssen konzentriert werden, so dass wir im Land und in den Kreisen nach außen mit einer Stimme sprechen und einheitlich auftreten.“

„Vielstimmig in der Sache – einstimmig im Motiv!“, lautet eine Kernaussage im neuen Leitbild des Chorverbandes. Dies wurde ebenso wie die neue Satzung und Geschäftsordnung von den Delegierten einstimmig verabschiedet. Präsident Wolff zollte der Arbeit der Arbeitsgruppe „Satzung“, der auch die beiden Vizepräsidenten Peter Balmes und Tobias Hellmann angehörten, höchste Anerkennung.

Aus der Verabschiedung und dem zeitnahen Inkrafttreten der neuen Satzung ergaben sich ad hoc drei Neuwahlen: Die Wahl eines zweiten stellvertretenden Verbandschorleiters wurde auf Antrag des Musikausschusses bis zum Ende der Wahlperiode ausgesetzt. Einzig Pressereferent Dieter Meyer wurde wegen der Aufgabenerweiterung und Neubezeichnung des Amtes als „Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien“ einstimmig von den Delegierten in seinem bisher als „Pressereferent“ ausgefüllten Amt bestätigt. Auch die Wahl eines dritten Kassenprüfers verlangte die neue Satzung. Zu Wilfrid Schäfer und Karl-Willi Harnischmacher wurde daher Thomas Göbel als dritte Person gewählt.

Unabhängig davon stand auch noch die Neuwahl eines Verbands-Schatzmeisters an. Hatte doch Schatzmeister Hans-Jürgen Konrad bereits im Jahr 2015 erklärt, dass er sein Amt nicht weiterführen werde. Da sich jedoch trotz Ausschreibung keine Person für dieses Amt fand, erklärte sich der Verbandsschatzmeister dazu bereit, die Geschäfte noch bis zum Ende der Wahlperiode im Jahr 2018 fortzuführen.

Die nächste Zusammenkunft der Kreischorverbands-Delegierten (die sogenannte „Beiratssitzung“) wird in Form einer Arbeitstagung im September in Altenkirchen stattfinden. Am 5. November wird das Singen um das höchste Prädikat des Chorverbands „Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz“ in Wissen ausgetragen. Der Verbandstag 2017 wird vom Kreis-Chorverband Mainz organisiert.

„Es macht mir großen Spaß, Präsident des Landeverbandes zu sein“, so Karl Wolff. „Wir haben viel vor. Dazu gehört die Qualifizierung von Chorleitern. Hierzu laufen bereits seit längerem intensive und erfolgreiche Gespräche mit der Hochschule für Musik Mainz. Auch unsere musikalischen Weiterbildungsprogramme für Mitarbeiter in Kindergärten, Kindertagesstätten sowie für Lehrer in Grundschulen — Simuki und Musikus — wollen wir weiter forcieren und in die Öffentlichkeit tragen.“
Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat bei diesem Verbandstag nochmals die Weichen für die Zukunft gestellt und befindet sich auf allerbestem Wege.

Wichtige Hinweise zur GEMA-Meldung für Chöre

Der Chorverband Rheinland-Pfalz weist darauf hin, dass die GEMA-Meldung für Veranstaltungen innerhalb von 14 Tagen NACH der durchgeführten Veranstaltung an den stv. Schatzmeister des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Herrn Wilfried Fischer, übermittelt werden müssen.

Der Chorverband ist gemäß den Änderungen des Vertrages zwischen dem Deutschen Chorverband und der GEMA verpflichtet, die GEMA-Meldungen am Ende eines jeden Quartals an die GEMA weiterzuleiten.

Bitte beachten Sie: Wird die GEMA-Meldung verspätet eingereicht, kann dies eine Strafzahlung nach sich ziehen.

Das Formular für die GEMA-Meldung können die Chöre auf der Webseite des Chorverbandes Rheinland-Pfalz (direkter Link: http://www.cv-rlp.de/index.php?page=chorverwaltung) herunterladen. Das Formular kann direkt am Computer ausgefüllt werden. Die Anschrift von Herrn Fischer ist in das Formular bereits eingefügt.

Der Chorverband weist darauf hin, dass die GEMA-Meldungen nicht an die Geschäftsstelle gerichtet werden sollen.
Bei Fragen steht Herr Fischer unter fischer (ät)cv-rlp.de zur Verfügung.

 

Ergebnisse des Leistungssingens Stufe 2 in Offstein am 12.03.2016

Name des Chores Wahlpflicht-Chorwerk Selbstwahl-Chorwerk Volkslied
N: Pt: N: Pt: N: Pt:
GV Concordia 1883 Worms-Abenheim e.V. 1 21,5 2 19,5 1 23,0
Aarlegro Niederneisen 2 18,5 1 22,0 2 18,0
MGV Frohsinn 1919
Hübingen e.V.
1 21,0 2 19,0 1 21,0
Frauenchor „Melodia“ Asbach 1 24,0 1 23,0 1 24,0
GV „Cäcilia“ Dahlheim 1879 e.V. 1 21,0 1 22,0 2 19,5
MGV 1895 Niedererbach e.V. 1 23,0 1 22,5 1 22,5
Swinging Voices im MGV Frohsinn 1887 Rödersheim e.V. 1 23,5 1 24,0 1 25,0

Beitragsfoto: Beate Harthausen, Worms
 

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen