Kategorienarchiv: Reisen

Berichte über Chorreisen

Konzert im Lichterglanz

Chor Capriccio und SCC-Singers gastierten im Elsass

 

Das Elsass ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Aber ganz besonders in der Vorweihnachtszeit, wenn die Dörfer und Städte festlich geschmückt, Fachwerkhäuser und Bäume beleuchtet sind und wenn es auf den Weihnachtsmärkten verlockend duftet. Straßburg, Colmar und Kaysersberg waren daher die Ziele einer zweitägigen Chorreise von Capriccio und den SCC-Singers. Chorleiterin beider Chöre ist Birgit Ensminger-Busse. Mit einem Doppeldecker-Bus und mehr als 70 Gästen an Bord ging es von Bad Kreuznach ins Nachbarland. Der Samstagmittag stand in Straßburg zur freien Verfügung. Die Sehenswürdigkeiten Colmars wurden am nächsten Morgen bei einer Stadtführung entdeckt.

Höhepunkt war natürlich das große Konzert am Sonntagnachmittag in der Heilig-Kreuz-Kirche in Kaysersberg. Schon lange vor Beginn füllte sich das Gotteshaus bis fast auf den letzten Platz mit erwartungsfrohen Besuchern. In ihrer Begrüßung hob Chorleiterin und Organisatorin Birgit Ensminger-Busse die Beziehungen zwischen Bad Kreuznach und Frankreich hervor. Bundeskanzler Konrad Adenauer und Staatspräsident Charles de Gaulle, die sich im Kurhaus in Bad Kreuznach vor 60 Jahren trafen, und damit einen wichtigen Schritt zur deutsch-französischen Freundschaft taten. Und zum Zweiten, habe der in Kaysersberg geborene Friedensnobelpreisträger Albert Schweitzer zur Einweihung der evang. Martinskirche in Bad Münster am Stein-Ebernburg vor 100 Jahren die Orgel gespielt.

Musikalisch ging es dann in die Vollen. Stücke in Deutsch, Englisch und Französisch standen auf dem Programm. Der Chor Capriccio begeisterte gleich zu Beginn mit Bachs „Freut euch alle“. Es folgten unter anderem Noel Nouvelet, ein französisches Lied aus dem 15. Jahrhundert, Tolite hostias von Camille Saint-Saens sowie Gloria festiva und African Noel. Das Ensemble Vocalisa zauberte mit Magnificat mittelalterliche Stimmung in den romanisch-gotischen Kirchenraum. Überzeugen konnten auch die SCC-Singers, ein kleiner Chor, der aus Mitarbeitern des auf chemisch-wissenschaftlicher Beratung spezialisierten Unternehmens SCC-GmbH besteht. Ihr „From a distance (in der Weihnachtsversion) und Christmas-Lullaby wurden wie alle anderen Lieder des Konzerts mit großem Beifall bedacht. Firmenchef und Mitsänger Dr. Friedbert Pistel: „Es war der erste Auftritt unseres Chors vor einem so großen Publikum. Aber durch die wöchentliche Probenarbeit waren wir gut vorbereitet.“ In ihren drei Solo-Auftritten zeigte schließlich die Sopranistin Birgit Ensminger-Busse über welch hervorragende interpretatorische Fähigkeiten sie verfügt. Ihr Cantique de Noel von Adolphe Adam als Finale berührte sichtbar die Herzen der Besucher. Mit stehenden Ovationen dankte das Publikum den Künstlern für dieses besondere vorweihnachtliche Konzert..

Sängerinnen, Sänger und die Begleitpersonen waren dann vom Bürgermeister der Stadt zu einem Empfang in den historischen Ratssaal geladen. Ein wunderbarer Abschluss dieser Chorreise. „Die Planungen für 2019 laufen bereits. Im Oktober ist eine mehrtägige Reise nach Venedig vorgesehen mit zwei Auftritten“, blickt Ensminger-Busse schon in die Zukunft.

 

Das nächste Konzert findet am 9. Dezember 2018 in der ev. Martinskirche Bad Münster statt: Weihnachtsmarkt und Weihnachtsmusik – Cantique de Noel III – Chormusik und Lieder zum Mitsingen

(Text: Jürgen Breier, Foto: Th. Göbel)

Projekt Franziskusmesse: Erfolgreiche erste Chorprobe in Oberwesel

110 Sängerinnen und Sänger sowie 65 Musiker aus allen Regionen des Landes Rheinland-Pfalz werden am 10. November die zu Ehren Papst Franziskus komponierte Messe in Rom aufführen. Die konzertante Uraufführung der Messe ist am 5. November in der Pfarrkirche St. Marzellinus und Petrus zu Vallendar.

Am 30. April war es soweit: Kick-off-Probe des „Franziskusmesse-Projektchores“, mit den landesweit ausgewählten Sängerinnen und Sängern in der Rheintal-Jugendherberge Oberwesel.

Am 30. April war der erste von vier vorgesehenen Probentagen, im Jugendgästehaus auf dem Schönberg in Oberwesel. Zwei Chorleiterinnen und zwei Chorleiter aus dem Chorverband Rheinland-Pfalz – Angela Siry, Jessica Towse-Burggraf, Michael Rinscheid und Mario Siry – führten in einzelnen Registerproben ins Chorwerk „Franziskusmesse“ von Sven Hellinghausen ein. Hellinghausen komponierte diese Messe, neben dem achtstimmigen Chorsatz, ausschließlich für Blech- und Holzblasinstrumente. Dadurch gewinnt die Messe ihren ganz eigenen harmonischen Charakter.

Literatur weiter im Selbststudium einüben

Sängerinnen und Sänger werden nun bis zum nächsten Probentag – Ende August – das Gelernte zu Hause im Selbststudium weiter vertiefen. Denn zu den eigentlichen Proben stehen nur die wenigen Tage sowie ein gemeinsames Probenwochenende von Chor und Orchester, mit Uraufführung, am 4./5. November zur Verfügung. „In den Proben soll vor allem am Zusammenklang und den Harmonien gearbeitet werden“, so Michael Rinscheid, Verbands-Chorleiter im Chorverband Rheinland-Pfalz. Das Chorleiter-Quartett war sich jedoch einig: „Wir sind überraschend gut weitergekommen. Die Chormitglieder kamen bestens vorbereitet zum ersten Probentag. Alle Chorstücke, die wir neben der Messe ebenso auf dem Probenplan hatten, wurden hervorragend von den Sängern umgesetzt.“

Weitere konzertante Aufführung in Rom

Zusätzlich zur Aufführung der Franziskusmesse im Petersdom, werden Chor und Orchester am 11. November eine konzertante Aufführung der Franziskusmesse, ergänzt um weitere Literatur, in Roms größter Kirche — Sant’Ignazio di Loyola — geben.
Außer der Franziskusmesse werden daher noch weitere anspruchsvolle Stücke von Chor und Orchester einstudiert, u.a. von Bruckner, Cherubini, Mozart oder Nystedt. Für das Orchester stehen dazu weitere Werke von Kurt Gäble, Alfred Reed, Jan van der Roost oder auch das sinfonische Klangbild „Rhenus 1“ von Sven Hellinghausen auf dem Programm.

Eine Kooperation von Chorverband und Landesmusikverband

„Es ist eine bislang einzigartige Kooperation unserer beiden Verbände. 65 Musiker und 110 Sängerinnen und Sänger werden am Nachmittag des 10. November 2017 im Petersdom in Rom die Papst Franziskus gewidmete Messe aufführen“, begeistern sich die beiden Projektmanager und Vizepräsidenten ihrer Verbände, Tobias Hellman vom Chorverband und Hermann Josef Esser vom Landesmusikverband in Rheinland-Pfalz. Tatsächlich wird es im Petersdom einen besonderen eucharistischen Gottesdienst geben, dessen Liturgie musikalisch durch die Franziskusmesse von Sven Hellinghausen getragen wird.

Weit mehr als 100 Anmeldungen gingen bis zum 31. Dezember 2016 beim Chorverband Rheinland-Pfalz ein. An zwei Terminen wurden in Berod bei Montabaur und in Ingelheim, unter den Bewerbern 54 Chorsängerinnen und -sänger ausgewählt, die im November mit nach Rom fahren werden. Komplettiert wird der Franziskus-Projektchor durch 56 Sängerinnen und Sänger vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz.

Das ganze Projekt basiert auf Sven Hellinghausens Idee, eine Messe zu Ehren von Papst Franziskus zu komponieren. „Ich habe die fertige Partitur an den Vatikan gesendet, dort wurde die Messe in verschiedenen Instanzen geprüft und man kam zum Schluss, dass die Messe im Petersdom aufgeführt werden kann.“

Die Präsidien der beiden großen Laienmusikverbände in Rheinland-Pfalz — Chorverband und   Landesmusikverband — zeigten sich begeistert vom Vorstoß des Komponisten und erfahrenen Orchesterdirigenten. Sie unterstützen das Projekt im Rahmen ihrer bestehenden Kooperation. Den beiden Verbänden obliegt nun die Koordination der Chorsänger und Orchestermusiker, der Probenarbeiten sowie die Organisation der Romreise im November und der Konzerte.

(Text: Dieter Meyer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien im CV RLP / Fotos: Volker Bewersdorf)

Chorverband Rheinland-Pfalz und Landesmusikverband Rheinland-Pfalz starten das Projekt „Franziskusmesse“ mit Konzertreise nach Rom

Der Chorverband Rheinland-Pfalz führt in Zusammenarbeit mit dem Landesmusikverband Rheinland-Pfalz in der Zeit vom 9. – 12.11.2017 eine Konzertreise nach Rom durch. Im Mittelpunkt der dort geplanten Konzerte (St. Ignatius Kirche und Petersdom) steht die “Franziskusmesse” für achtstimmigen gemischten Chor, Tenorsolo und sinfonisches Blasorchester, die der Komponist Sven Hellinghausen aus Anlass des 80. Geburtstages von Papst Franziskus als ein Geburtstagsgeschenk für diesen komponiert hat und die ihm zu Ehren in Rom aufgeführt werden soll. Das Programm wird ergänzt durch anspruchsvolle a-cappella und Orchesterliteratur.

Foto des Peterdoms in Rom

Peterdoms in Rom

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der unter der Trägerschaft des Chorverbandes steht, wird als “Kernchor” fungieren. Darüber hinaus sucht der Chorverband für dieses Projekt weitere 50 bis 60 ambitionierte Sängerinnen und Sänger, die in zwei Casting-Terminen am 4. Februar 2017 in Berod bei Montabaur und am 5. März 2017 in Ingelheim/Rhein ermittelt werden, so dass ein 100 Personen starker Chor nach Rom reisen wird.

Der Landesmusikverband stellt parallel dazu ein 50-köpfiges sinfonisches Blasorchester für die gemeinsame Konzertreise zusammen.

Hintergrundinformationen zur Franziskusmesse:

Zur Messe:

Foto Sven M. Hellinghausen

Sven M. Hellinghausen

Sven Hellinghausen, der selbst Chorleiter und Orchesterdirigent ist, hat die Messe so konzipiert, dass sie sowohl von Chor mit großem Orchester als auch von kleinem Chor mit Klavier oder Orgel aufgeführt werden kann. Da er selbst in beiden Metiers zuhause ist und die Problematiken kennt (nicht viele Chöre haben Erfahrung im Singen mit einem Orchester, nur wenige Chorleiter haben je ein Orchester dirigiert, etc.), ist er beim Komponieren auf die entsprechenden Bedürfnisse eingegangen. Ihm ist es mit seiner Komposition ein Anliegen, dass viele Chöre die Franziskusmesse ebenfalls aufführen können.

Planungen zum Ablauf

Anmeldeschluss für die Teilnahme an den Castings – oder auch Auditions – oder auch Vorsingen ist der 31.12.2016. Ab dem 15.12.2016 erhalten Bewerber dann von der Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz die notwendigen Informationen, wann sie zum Vorsingen kommen sollen.

Die Vorsingen sind so geplant, dass die Bewerber ab dem 15.12. Auszüge aus der Franziskusmesse zum Einstudieren zur Verfügung gestellt bekommen und bei ihrem Termin (also entweder am 4.2.2017 oder am 5.3.2017) in einer kleinen Gruppe von ca. sechs Personen vorsingen werden. Also kein Solo-Vorsingen! Anschließend erhalten die Bewerber sofort Bescheid, ob sie im „Franziskuschor“ dabei sind oder nicht.

Die Teilnehmer müssen sich dann zuhause in „Heimarbeit“ mithilfe von Übe-CDs und Notenmaterial vorbereiten. Die erste Probe findet am 30.04.2017 gemeinsam mit dem SonntagsChor statt. Es folgen zwei weitere gemeinsame Probentage/Wochenende mit dem SonntagsChor.

Ende Oktober/Anfang November 2017 wird dann die Generalprobe mit Orchester und Chor stattfinden. An diesem Wochenende wird samstags geprobt werden, sonntags findet dann die Uraufführung in einer Kirche statt. Bei dieser Aufführung ist ein Live-Mitschnitt geplant.

Musiker für sinfonisches Orchester gesucht

Parallel zu den Auditions des Chorverbandes Rheinland-Pfalz wird es beim Landesmusikverband ein Bewerbungsverfahren für das 50 Mann starke sinfonische Blasorchester geben, in dem sich Musiker auf ihr Instrument direkt bei Sven Hellinghausen melden können: sven@hellinghausen.info  Jedes Instrument wird doppelt besetzt ausgesucht.

Eine Auswahlprobe findet am 11. Februar 2017 statt. Dabei werden 50 Musiker ausgesucht, weitere 50 sind automatisch Nachrücker, wenn jemand ausfällt. Anmeldeschluss ist der 20. Dezember 2016.
Weiter Informationen dazu finden Sie unter www.lmv-rlp.de und per Mail an stv.praes.koblenz@lmv-rlp.de

Folgende Instrumente werden besetzt:
1x Piccoloflöte | 3x Querflöte | 1x Oboe | 1x Es-Klarinette |
7x B-Klarinette | 1x Bassklarinette | 1x Fagott | 1x Sopransaxophon |
2x Altsaxophon | 1x Tenorsaxophon | 1x Baritonsaxophon |
6x B-Trompete | 4x F-Horn | 4x Flügelhorn | 2x Tenorhorn |
2x Bariton | 3x Posaune | 1x Bassposaune | 1x F-Tuba | 3x B-Tuba |
1x Kontrabass | 3x Schlagzeug (Röhrenglocken, Pauken, etc.)

Zusätzlich zur Aufführung der Messe, deren Aufführung für den Petersdom geplant ist, soll es eine weitere Aufführung / ein Konzert in der St. Ignatius Kirche geben. Hier wird es dann zusätzlich einen Chorteil und einen Orchesterteil geben.

Bewerbung

Interessierte Sängerinnen und Sänger können sich über die Webseite des Chorverbandes Rheinland-Pfalz unter diesem Bewerbungslink für Sänger bewerben.

Interessierte Musiker wenden sich bitte unter Angabe zu Instrument, Spielerfahrung bzw. Leistungsstand per E-Mail direkt an Sven Hellinghausen sven@hellinghausen.info

Ein Kooperationsprojekt von

logo_mit_schriftzug_zweiteilig

lmv-logo_rgb