Kategorienarchiv: Landesverband

Nachrichten aus der Landesverbandsebene

Projekt Franziskusmesse: Erfolgreiche erste Chorprobe in Oberwesel

110 Sängerinnen und Sänger sowie 65 Musiker aus allen Regionen des Landes Rheinland-Pfalz werden am 10. November die zu Ehren Papst Franziskus komponierte Messe in Rom aufführen. Die konzertante Uraufführung der Messe ist am 5. November in der Pfarrkirche St. Marzellinus und Petrus zu Vallendar.

Am 30. April war es soweit: Kick-off-Probe des „Franziskusmesse-Projektchores“, mit den landesweit ausgewählten Sängerinnen und Sängern in der Rheintal-Jugendherberge Oberwesel.

Am 30. April war der erste von vier vorgesehenen Probentagen, im Jugendgästehaus auf dem Schönberg in Oberwesel. Zwei Chorleiterinnen und zwei Chorleiter aus dem Chorverband Rheinland-Pfalz – Angela Siry, Jessica Towse-Burggraf, Michael Rinscheid und Mario Siry – führten in einzelnen Registerproben ins Chorwerk „Franziskusmesse“ von Sven Hellinghausen ein. Hellinghausen komponierte diese Messe, neben dem achtstimmigen Chorsatz, ausschließlich für Blech- und Holzblasinstrumente. Dadurch gewinnt die Messe ihren ganz eigenen harmonischen Charakter.

Literatur weiter im Selbststudium einüben

Sängerinnen und Sänger werden nun bis zum nächsten Probentag – Ende August – das Gelernte zu Hause im Selbststudium weiter vertiefen. Denn zu den eigentlichen Proben stehen nur die wenigen Tage sowie ein gemeinsames Probenwochenende von Chor und Orchester, mit Uraufführung, am 4./5. November zur Verfügung. „In den Proben soll vor allem am Zusammenklang und den Harmonien gearbeitet werden“, so Michael Rinscheid, Verbands-Chorleiter im Chorverband Rheinland-Pfalz. Das Chorleiter-Quartett war sich jedoch einig: „Wir sind überraschend gut weitergekommen. Die Chormitglieder kamen bestens vorbereitet zum ersten Probentag. Alle Chorstücke, die wir neben der Messe ebenso auf dem Probenplan hatten, wurden hervorragend von den Sängern umgesetzt.“

Weitere konzertante Aufführung in Rom

Zusätzlich zur Aufführung der Franziskusmesse im Petersdom, werden Chor und Orchester am 11. November eine konzertante Aufführung der Franziskusmesse, ergänzt um weitere Literatur, in Roms größter Kirche — Sant’Ignazio di Loyola — geben.
Außer der Franziskusmesse werden daher noch weitere anspruchsvolle Stücke von Chor und Orchester einstudiert, u.a. von Bruckner, Cherubini, Mozart oder Nystedt. Für das Orchester stehen dazu weitere Werke von Kurt Gäble, Alfred Reed, Jan van der Roost oder auch das sinfonische Klangbild „Rhenus 1“ von Sven Hellinghausen auf dem Programm.

Eine Kooperation von Chorverband und Landesmusikverband

„Es ist eine bislang einzigartige Kooperation unserer beiden Verbände. 65 Musiker und 110 Sängerinnen und Sänger werden am Nachmittag des 10. November 2017 im Petersdom in Rom die Papst Franziskus gewidmete Messe aufführen“, begeistern sich die beiden Projektmanager und Vizepräsidenten ihrer Verbände, Tobias Hellman vom Chorverband und Hermann Josef Esser vom Landesmusikverband in Rheinland-Pfalz. Tatsächlich wird es im Petersdom einen besonderen eucharistischen Gottesdienst geben, dessen Liturgie musikalisch durch die Franziskusmesse von Sven Hellinghausen getragen wird.

Weit mehr als 100 Anmeldungen gingen bis zum 31. Dezember 2016 beim Chorverband Rheinland-Pfalz ein. An zwei Terminen wurden in Berod bei Montabaur und in Ingelheim, unter den Bewerbern 54 Chorsängerinnen und -sänger ausgewählt, die im November mit nach Rom fahren werden. Komplettiert wird der Franziskus-Projektchor durch 56 Sängerinnen und Sänger vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz.

Das ganze Projekt basiert auf Sven Hellinghausens Idee, eine Messe zu Ehren von Papst Franziskus zu komponieren. „Ich habe die fertige Partitur an den Vatikan gesendet, dort wurde die Messe in verschiedenen Instanzen geprüft und man kam zum Schluss, dass die Messe im Petersdom aufgeführt werden kann.“

Die Präsidien der beiden großen Laienmusikverbände in Rheinland-Pfalz — Chorverband und   Landesmusikverband — zeigten sich begeistert vom Vorstoß des Komponisten und erfahrenen Orchesterdirigenten. Sie unterstützen das Projekt im Rahmen ihrer bestehenden Kooperation. Den beiden Verbänden obliegt nun die Koordination der Chorsänger und Orchestermusiker, der Probenarbeiten sowie die Organisation der Romreise im November und der Konzerte.

(Text: Dieter Meyer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien im CV RLP / Fotos: Volker Bewersdorf)

10. Trierer Chormeile eröffnet den Chorsommer 2017

Der Chorsommer Rheinland-Pfalz 2017 beginnt an der Mosel. Die 10. Trierer Chormeile, das größte jährlich stattfindende Chorfestival im Land Rheinland-Pfalz, bildet den Auftakt. Die vielen weiteren erstklassigen Chorveranstaltungen in Rheinland-Pfalz lassen die ganze Vielfalt eines beschwingten Chorsommers erleben.

Chorfestivals in Plaidt, Montabaur, Monzelfeld und im Nahetal
Nach der Trierer Chormeile, am 29. April, führt der rheinland-pfälzische Chorsommer von der Mosel in die Eifelregion. Beim jährlichen „Konzert der Pellenz-Chöre“ finden in diesem Jahr 12 Chöre aus den sogenannten „Pellenz“-Orten — Kruft, Kretz, Nickenich, Plaidt und Saffig — am 6. Mai in der Plaidter Hummerichhalle zusammen und begeistern das Publikum mit klassischer und moderner Chorliteratur.
Am 7. Mai heißt es „Chorsommer meets Kultursommer“ im Kurpark Bad Münster am Stein. Zum Eröffnungswochenende des Kultursommers Rheinland-Pfalz veranstaltet der Kreis-Chorverband Bad Kreuznach einen „Festivalnachmittag der Chöre“, mit Chören aus der Region Bad Kreuznach und weit darüber hinaus.

Am 20./21. Mai bietet sich das wohl interessanteste Wochenende im Chorsommer Rheinland-Pfalz 2017. Bei Montabaur finden die „6. Horbacher Chortage“ statt. Ein Chorfestival von bundesweitem Rang, mit mehr als 50 Chören im Wettbewerb.
Mit der Konzertveranstaltung „Chorbühne“ präsentiert der Kreis-Chorverband Bernkastel-Wittlich am gleichen Wochenende 14 hervorragende Chöre und Vokalensembles aus seinem Gebiet in der Bürgerhalle Monzelfeld.
„Junge Stimmen singen“, heißt es am 21. Mai in der Hummerichhalle Plaidt/Eifel. Zu diesem Kinder- und Jugendchorfestival präsentieren sich Chöre aus dem ganzen Bundesland und auch der Landeskinderchor Rheinland-Pfalz hat sein Kommen zugesagt.

Chormusikreihe unter dem Deutschen Weintor
Vom 28. Mai bis zum 3. Oktober finden die „Hofkonzerte am Weintor“ in Schweigen-Rechtenbach statt. Hier präsentieren sich Chöre aus Rheinland-Pfalz und der angrenzenden Regionen an den Sommersonntagen, immer um 17:00 Uhr. Bei einem guten Glas Wein lässt sich auf diese Weise Chormusik mit sommerlicher Leichtigkeit erleben. Die Veranstaltungsreihe eröffnet am 28. Mai der Shantychor „Die Saarshippers“.

Chornacht in Bad Ems, Chor-Aktiv-Tag in Montabaur und Neuwieder Gospeltag
Am 10. Juni werden Konzertpavillon, Theatersaal und der berühmte Marmorsaal in Bad Ems zur Bühne für viele Chöre aus Rheinland-Pfalz, bei der „Nacht der Chöre“.
Weit mehr als 200 Teilnehmer werden zum 2. Neuwieder Gospeltag am 24. Juni auf dem Gelände um die Marktkirche in Neuwied erwartet.
Beim „Chor-Aktiv-Tag“, am 25. Juni in Montabaur, präsentieren sich nicht nur herausragende Chöre aus dem Chorverband Westerwald, auch das Publikum ist zur aktiven Teilnahme aufgefordert — eben „Chor-Aktiv“ zu sein.

BinG! Harmony College im September
Barbershop kann man durchaus als eine hohe Kunst im A-Cappella-Singen bezeichnen. Der Verband „Barbershop in Germany — kurz BinG!“ — veranstaltet hierzu, am Wochenende 30.9 bis 3.10., in der Jugendherberge in Oberwesel ein Stelldichein vieler Enthusiasten, die auf namhafte, hochkarätige Dozenten im Metier treffen.

Das letzte Chorkonzert der Reihe der „Hofkonzerte am Weintor“ beschließt am 3. Oktober einen ganz sicher ereignisreichen Chorsommer Rheinland-Pfalz, der einmal mehr die große Vielfalt des Chorsingens in Rheinland-Pfalz deutlich machte. Alle Termine zum Chorsommer Rheinland-Pfalz 2017 sind auf dieser Website nachzulesen: http://rlp.cv-chorevents.de/chorsommer-2017

(Text: Dieter Meyer)

Chorverband Rheinland-Pfalz und Landesmusikverband Rheinland-Pfalz starten das Projekt „Franziskusmesse“ mit Konzertreise nach Rom

Der Chorverband Rheinland-Pfalz führt in Zusammenarbeit mit dem Landesmusikverband Rheinland-Pfalz in der Zeit vom 9. – 12.11.2017 eine Konzertreise nach Rom durch. Im Mittelpunkt der dort geplanten Konzerte (St. Ignatius Kirche und Petersdom) steht die “Franziskusmesse” für achtstimmigen gemischten Chor, Tenorsolo und sinfonisches Blasorchester, die der Komponist Sven Hellinghausen aus Anlass des 80. Geburtstages von Papst Franziskus als ein Geburtstagsgeschenk für diesen komponiert hat und die ihm zu Ehren in Rom aufgeführt werden soll. Das Programm wird ergänzt durch anspruchsvolle a-cappella und Orchesterliteratur.

Foto des Peterdoms in Rom

Peterdoms in Rom

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der unter der Trägerschaft des Chorverbandes steht, wird als “Kernchor” fungieren. Darüber hinaus sucht der Chorverband für dieses Projekt weitere 50 bis 60 ambitionierte Sängerinnen und Sänger, die in zwei Casting-Terminen am 4. Februar 2017 in Berod bei Montabaur und am 5. März 2017 in Ingelheim/Rhein ermittelt werden, so dass ein 100 Personen starker Chor nach Rom reisen wird.

Der Landesmusikverband stellt parallel dazu ein 50-köpfiges sinfonisches Blasorchester für die gemeinsame Konzertreise zusammen.

Hintergrundinformationen zur Franziskusmesse:

Zur Messe:

Foto Sven M. Hellinghausen

Sven M. Hellinghausen

Sven Hellinghausen, der selbst Chorleiter und Orchesterdirigent ist, hat die Messe so konzipiert, dass sie sowohl von Chor mit großem Orchester als auch von kleinem Chor mit Klavier oder Orgel aufgeführt werden kann. Da er selbst in beiden Metiers zuhause ist und die Problematiken kennt (nicht viele Chöre haben Erfahrung im Singen mit einem Orchester, nur wenige Chorleiter haben je ein Orchester dirigiert, etc.), ist er beim Komponieren auf die entsprechenden Bedürfnisse eingegangen. Ihm ist es mit seiner Komposition ein Anliegen, dass viele Chöre die Franziskusmesse ebenfalls aufführen können.

Planungen zum Ablauf

Anmeldeschluss für die Teilnahme an den Castings – oder auch Auditions – oder auch Vorsingen ist der 31.12.2016. Ab dem 15.12.2016 erhalten Bewerber dann von der Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz die notwendigen Informationen, wann sie zum Vorsingen kommen sollen.

Die Vorsingen sind so geplant, dass die Bewerber ab dem 15.12. Auszüge aus der Franziskusmesse zum Einstudieren zur Verfügung gestellt bekommen und bei ihrem Termin (also entweder am 4.2.2017 oder am 5.3.2017) in einer kleinen Gruppe von ca. sechs Personen vorsingen werden. Also kein Solo-Vorsingen! Anschließend erhalten die Bewerber sofort Bescheid, ob sie im „Franziskuschor“ dabei sind oder nicht.

Die Teilnehmer müssen sich dann zuhause in „Heimarbeit“ mithilfe von Übe-CDs und Notenmaterial vorbereiten. Die erste Probe findet am 30.04.2017 gemeinsam mit dem SonntagsChor statt. Es folgen zwei weitere gemeinsame Probentage/Wochenende mit dem SonntagsChor.

Ende Oktober/Anfang November 2017 wird dann die Generalprobe mit Orchester und Chor stattfinden. An diesem Wochenende wird samstags geprobt werden, sonntags findet dann die Uraufführung in einer Kirche statt. Bei dieser Aufführung ist ein Live-Mitschnitt geplant.

Musiker für sinfonisches Orchester gesucht

Parallel zu den Auditions des Chorverbandes Rheinland-Pfalz wird es beim Landesmusikverband ein Bewerbungsverfahren für das 50 Mann starke sinfonische Blasorchester geben, in dem sich Musiker auf ihr Instrument direkt bei Sven Hellinghausen melden können: sven@hellinghausen.info  Jedes Instrument wird doppelt besetzt ausgesucht.

Eine Auswahlprobe findet am 11. Februar 2017 statt. Dabei werden 50 Musiker ausgesucht, weitere 50 sind automatisch Nachrücker, wenn jemand ausfällt. Anmeldeschluss ist der 20. Dezember 2016.
Weiter Informationen dazu finden Sie unter www.lmv-rlp.de und per Mail an stv.praes.koblenz@lmv-rlp.de

Folgende Instrumente werden besetzt:
1x Piccoloflöte | 3x Querflöte | 1x Oboe | 1x Es-Klarinette |
7x B-Klarinette | 1x Bassklarinette | 1x Fagott | 1x Sopransaxophon |
2x Altsaxophon | 1x Tenorsaxophon | 1x Baritonsaxophon |
6x B-Trompete | 4x F-Horn | 4x Flügelhorn | 2x Tenorhorn |
2x Bariton | 3x Posaune | 1x Bassposaune | 1x F-Tuba | 3x B-Tuba |
1x Kontrabass | 3x Schlagzeug (Röhrenglocken, Pauken, etc.)

Zusätzlich zur Aufführung der Messe, deren Aufführung für den Petersdom geplant ist, soll es eine weitere Aufführung / ein Konzert in der St. Ignatius Kirche geben. Hier wird es dann zusätzlich einen Chorteil und einen Orchesterteil geben.

Bewerbung

Interessierte Sängerinnen und Sänger können sich über die Webseite des Chorverbandes Rheinland-Pfalz unter diesem Bewerbungslink für Sänger bewerben.

Interessierte Musiker wenden sich bitte unter Angabe zu Instrument, Spielerfahrung bzw. Leistungsstand per E-Mail direkt an Sven Hellinghausen sven@hellinghausen.info

Ein Kooperationsprojekt von

logo_mit_schriftzug_zweiteilig

lmv-logo_rgb

[spider_facebook id=“1″] [spider_facebook id=“2″]

(kein Titel)

Chorworkshop für Männerchorgesang am Samstag, 19.11.2016 mit Tristan Meister im Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf

Ausgewogene Literaturauswahl im Männerchor für Jung und Alt!

Die Chorszene ist im Wandel. In Deutschland gibt es so viele aktive Sänger wie nie – und trotzdem kämpfen viele traditionelle Männerchöre um die Zukunft. Wie kann ein Männerchor in der heutigen Zeit noch erfolgreich und auf musikalisch hohem Niveau singen? Die richtige Literaturauswahl kann ein Schlüssel sein. Der moderne Männerchor muss offen sein für Neues – ohne die traditionellen Werke zu vernachlässigen. Die richtige Balance ist wichtig. Der Männergesangverein war schon immer ein Brückenbauer zwischen Jung und Alt, in dem zeitweise 3 Generationen gleichzeitig sangen. In diesem Workshop soll gezeigt werden, wie man mit der richtigen Literaturauswahl und der richtigen Herangehensweise daran auch heutzutage noch erfolgreich und mit Freude im Männerchor singen kann. Der Workshop soll einen groben Überblick darüber geben, was mit einem „normalen“ Männerchor möglich ist – beginnend mit Literatur aus der Renaissance, über romantische Chorwerke und Volkslieder bis hin zu Gospel, Pop/Jazz und neuer moderner Musik.

Dozent: Tristan Meister

Tristan Meister, Jahrgang 1989, erhielt seine musikalische Ausbildung bei den Limburger Domsingknaben, studierte Schulmusik mit Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und seit 2011 Chordirigieren sowie Orchesterdirigieren an der Musikhochschule Mannheim.

Er dirigiert das Ensemble für Neue Musik „Incontro“, das Sinfonieorchester der Musikhochschule Mannheim, die Baden-Badener Philharmoniker und ist musikalischer Leiter des Wormser Kammerensembles. 2015 gründete er den gemischten Kammerchor Vox Quadrata und ist Gründer und musikalischer Leiter des Ensemblex Vocapella Limburg. Auch verschiedene leistungsorientierte Laienchöre stehen unter seiner Leitung. Tristan Meister erhält mit seinen Ensembles regelmäßig Einladungen zu Festivals im In- und Ausland. Er leitet Workshops und Kurse für Chorsänger und Dirigenten (u.a. bei der chor.com 2015 in Dortmund) und ist Vorsitzender des Musikausschusses im Sängerkreis Limburg.

Veranstaltungsort:
Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf, Freiherr-vom-Stein-Straße 25, 57518 Betzdorf

Kostenbeitrag: 10,00 Euro

Anmeldungen bis 15.10.2016 an
Mario Siry,
Vor der Kreuzwiese 14, 56412 Großholbach
Tel. 02602-9994574, Fax: 03212-1129730, Mail: mario.siry@cv-rlp.de

Raimund Schäfer, Bergstraße 11a, 56412 Ruppach-Goldhausen
Tel. 02602/8602, Mail: raimund.schaefer@cv-rlp.de

[spider_facebook id=“1″] [spider_facebook id=“2″]

MARK FORSTERS „CHÖRE“

kooperation_rpr1

Kooperation der Chorverbände Rheinland-Pfalz und der Pfalz mit Radio RPR1

Jugendchöre, Sängerinnen und Sänger für RPR1.-Studiochor gesucht – schickt uns Euer Video! Gemeinsam mit den Chorverbänden Rheinland-Pfalz und der Pfalz stellt der Radiosender RPR1. einen Studiochor zusammen, um am 14. November im RPR1.-Wohnzimmer, der hauseigenen Konzertlocation im Studio Ludwigshafen, gemeinsam mit Mark Forster seinen aktuellen Song „Chöre“ neu einzusingen und ein Video zu produzieren. Jugendchöre und Sängerinnen und Sänger aus solchen Chören können sich mit einem Video bewerben.

Den Link zur Bewerbungsseite und zum Upload erhaltet Ihr ab dem 19.10. auf dieser Seite.

Kein geringerer Chor als die weltberühmten „Harlem Gospel Singers“ haben gemeinsam mit Mark Forster die Hitauskopplung „Chöre“ aus Forsters aktuellen Album „Tape“ eingesungen. Gemeinsam mit den Chorverbänden Rheinland-Pfalz und der Pfalz stellt RPR1. nun einen Studiochor aus jungen Chören oder Sängerinnen und Sängern aus Jugendchören zusammen, der mit Mark Forster am 14. November – im RPR1.-Wohnzimmer – im Studio Ludwigshafen den Song „a cappella“, bzw. „unplugged“ neu aufnimmt. Das Ergebnis dieses Tages wird dann – professionell geschnitten – als ein offizielles „Chöre“-Video von Forsters Plattenlabel Universal auf allen Kanälen veröffentlicht. Ein echtes Highlight also.

Wer wird gesucht?

Bewerben können sich Chöre und Sänger auf der Website www.rpr1.de, vorzugsweise mit einem Video, das dann vorab auf der RPR1.-Website online steht. Wenn euch ein Video nicht möglich ist, geht auch eine aussagekräftige mp3-Datei. Aus allen Bewerbern wird der Studiochor mit rd. 20 Sängerinnen und Sängern zusammengestellt.

Also, ran an die Kameras, dreht Euer Bewerbungsvideo. Ab dem 19.10. könnt ihr es dann über rpr1.de hochladen. Der entsprechende Link steht ab Mittwoch hier zur Verfügung. Der Chorverband Rheinland-Pfalz, der Chorverband der Pfalz und RPR1. wünschen gutes Gelingen und viel Erfolg.

Ein Video des Songs „Chöre“ steht hier zum Ansehen bereit, allerdings wird es in der „Unplugged-Version“ dann doch noch etwas anspruchsvoller: https://youtu.be/dv0ASXlIMyY

Wer den gebürtigen Winnweilerer Mark Forster nicht direkt kennt, kennt aber sicherlich den Titel „Au revoir“ seit der WM 2014: https://youtu.be/KZ3x5JUOuLc

Seit 2013 engagiert sich Forster als Botschafter für Herzenssache, der Kinderhilfsaktion von SWR und SR.

[spider_facebook id=“1″] [spider_facebook id=“2″]

4. Nacht der Chöre in Hachenburg

Samstag, 9. Juli 2016, 17.00 – 22.00 Uhr, „Alter Markt“ in
Hachenburg |
Veranstalter ist die Region 1 im Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. in Zusammenarbeit mit der Hachenburger KulturZeit.

Wie bereits bei den drei vorausgegangenen Chornächten wird wieder die Bühne „Alter Markt“ in Hachenburg als Auftrittsmöglichkeit zur Verfügung stehen. Auch werden in der benachbarten katholischen Kirche in Hachenburg parallel Konzertvorträge dargeboten.

Die Open Air-Bühne  wird, wie in den Vorjahren, technisch und personell so ausgestattet sein, dass auch Auftritte mit Begleitinstrumenten sowie mikrofon-unterstützter Sologesang möglich sind. Den teilnehmenden Chören wird die Möglichkeit geboten, sowohl auf der Bühne als auch in der Kirche zu singen.

Alle Kreis-Chorverbände der Region nehmen teil

Aus jedem der vier Kreischorverbände (Altenkirchen, Rhein-Lahn, Unterlahn, Westerwald) konnten Chöre gewonnen werden: Kinderchor Hirtscheid, MGV „Frohsinn“ Steinefrenz, Frauenchor Reeves-Ensemble (Nastätten), Vocalisti Piccoli (2 Gruppen/Hachenburg), Chorgemeinschaft MGV Eppenrod/MGV Herold, Rock- und Gospel-Chor RiseUp (KCV Altenkirchen), Canto al dente (Weyerbusch), Männerensemble Unerhört (KCV Rhein-Lahn), Vokalensemble Rhein-Lahn, Kammerchor Marienstatt.

SonntagsChor RLP als Attraktion in Hachenburg

Als besondere Attraktion konnte der SonntagsChor Rheinland-Pfalz des Chorverbandes Rheinland-Pfalz gewonnen werden, der einen Querschnitt durch sein umfangreiches und abwechslungsreiches Repertoire sowohl auf der Bühne am Markt als auch in der Kirche geben wird.

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 — damals als ‚SWR SonntagsChor‘ — im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen. Die über 50 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen ‚SonntagsChor Rheinland-Pfalz‘ wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt. Aus allen Regionen und Gebieten des Bundeslandes kommen die Sängerinnen und Sänger vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird.

Besonders im sozialen Bereich zeigt der ‚SonntagsChor Rheinland-Pfalz‘ heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion ‚Herzenssache‘ oder als Konzertpartner der ‚Initiative Kinderglück‘ der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung.

In Zusammenarbeit mit Chören und musikalischen Gästen aus den jeweiligen Kreis-Chorverbänden werden die Benefizkonzerte gestaltet.

In die Hachenburger Nacht der Chöre eingebunden sind offene Singen, gemeinsam mit den teilnehmenden Chören und der Besucher.

Benefiz für Kinderglück

Die „Nacht der Chöre“ ist mit einem Benefizgedanken verbunden und eine Sammlung für die „Kinderglück“-Spendenaktion für Flüchtlingskinder in Rheinland-Pfalz durch eine vorOrt-Sammlung und eine Sponsoring-Aktion unterstützt. Durch diese Spendenaktion sollen vor allem regionale Projekte und Initiativen unterstützt werden, die sich täglich und ganz praktisch für die Belange der Flüchtlinge einsetzen – die Spendengelder gehen an die Basis – direkt vor Ort, wo sich viele ehrenamtliche Menschen für das Wohl von traumatisierten, mittellosen und zum Teil auch elternlosen Flüchtlingskinder einsetzen für sie da sind.

20160709_nacht_der_choere_mg

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen:
Chorverband Rheinland-Pfalz
Hachenburger KulturZeit

[spider_facebook id=“1″] [spider_facebook id=“2″]

 

Jetzt gibt’s auch die Handy-App für die Seite CV.Chorevents

CV.Chorevents ist der Online-Veranstaltungskalender für die Vokalmusik in Rheinland-Pfalz – Chorverbandsübergreifend!

Die App für den Veranstaltungskalender können Sie sich hier direkt über den QR-Code herunterladen oder natürlich auch über die jeweiligen Stores auf den Handys.

Zur Webseite CV.Chorevents geht’s mit diesem QR-Code…qr_code_chorevents

 

 

 

 

 

… oder über diese URL:
http://rlp.cv-chorevents.de/termine-veranstaltungen

Ein Angebot vom Chorverband Rheinland-Pfalz

[spider_facebook id=“1″] [spider_facebook id=“2″]

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen