Kategorienarchiv: KCV Altenkirchen

Nachrichten aus dem KCV Altenkirchen

Syrische Kinder zu Gast bei der Chorgruppe Druidenstein

Das vorweihnachtliche Konzert der Chorgruppe Druidenstein in Kirchen bot 2019 einen besonderen Höhepunkt! Zu Gast waren über 20 syrische Kinder, die zwei Lieder aus ihrer Heimat vorstellten. Die Chorgruppe Druidenstein wollte damit einen kleinen Schritt in Richtung Integration tun. Leider finden sich in ihren Chören immer noch kaum Menschen aus anderen Herkunftsländern. Bei den Zuhörern- darunter auch viele syrische Eltern und Geschwister- löste der Gast- Auftritt große Begeisterung aus. Bleibt nun zu hoffen, dass der ein oder die andere den Weg zu den DruidenKids, Teenitus oder den TonARtisten der Chorgruppe findet.

Die Chorgruppe Druidenstein will sich in Zukunft weiterhin um die Integration von Menschen verschiedener Herkunftsländer und Kulturen bemühen.

Die Kinder und Jugendlichen hatten eigens für diesen Auftritt mit ihrer Lehrerin zwei Lieder aus ihrer Heimat einstudiert. Normalerweise singen sie nicht zusammen, sondern lernen die syrische Schrift im Unterricht.

Chorprojekt 2020 – GEMEINSAM

Chorkunst 2020: Gemeinsam. Ein Chorprojekt.

‚Chorkunst 2020: Gemeinsam‘ ist ein überregionales Musikprojekt für Sänger und Sängerinnen, die die Magie des gemeinsamen Singens lieben und Lust haben, dabei viel Neues auszuprobieren.
Geleitet werden die Wochenendworkshops von dem im Westerwald lebenden Musikerpaar Katrin Waldraff und Peter Moldovany.
„Wir haben schon mit Sängern und Musikern aus vielen Gegenden der Welt musiziert. Diese Begegnungen sind immer bereichernd und befruchtend. Für dieses Projekt wünschen wir uns Menschen aus vielen Gegenden Deutschlands. Aber auch eine Holländerin ist bereits angemeldet und eine Sängerin aus Griechenland überlegt, ob sie es schafft, dabei zu sein. Denn ein Projekt, das über drei Wochenenden ausgelegt ist, wird nicht mal eben zugesagt, das braucht schon Planung.“
Die Musik für das Chorprojekt hat der Komponist und Klavierspieler Sven A.P. Moldovany geschrieben. „Mich beschäftigt besonders der Mensch und sein Bezug zur Welt, zur Natur, zu seinen Gefühlen. Vor allem in letzter Zeit sind dabei einige Chorstücke entstanden, die sich für dieses Projekt anbieten.“ Der Fokus des Projekts wird darauf liegen, die Musik spielerisch und experimentell zu füllen, indem man das eigentliche Instrument stimmt: die Menschen. Und das geht GEMEINSAM ganz großartig!
Die Ausschreibung wendet sich an Sänger und Sängerinnen die recht stimmsicher sind, ihre Stimmen selbständig vorüben können und offen sind für neue Arbeitsweisen. „Es ist wichtig, die Zeit zu nutzen. Wer die Noten schon kann, ist freier, damit zu spielen“, sagt Katrin Waldraff, Stimmbildnerin und Dirigentin von fünf Chören hier im Westerwald. „Zudem proben wir an verschiedenen locations in der Eifel und im Westerwald. Das sind sehr schöne Orte, deren Eigenarten mit in die Musik fließen werden. Da besteht eine Wechselwirkung.“
Wer sich genauer informieren möchte findet weitere Details auf der Website www.innenland.com und kann sich von dort auch mit den Organisatoren in Verbindung setzen. „Es geht hier nicht um technische Höchstleistungen, sondern um ein konzentriertes musikalisches und menschliches Miteinander, das der Musik eine besondere innere Qualität verschafft.“
Die Anmeldephase läuft. Mitte Februar werden die ersten ÜbeAudios verschickt, und im Mai ist das erste Kennenlernwochenende.
„Wir freuen uns über jeden, der mitmachen möchte. Schreiben Sie uns!“

Workshop YMC – Young Men Choir: Popularmusik für junge Männerchöre

Workshop für junge Männerchöre am 25. November 2017
Ort: Bürgerhaus Großholbach
Dozent: Mario Siry
Teilnehmer: Männer bis 40 Jahre und Chorleiter
Kosten: 10,00 Euro inkl. Getränke und Mittagessen
Anmeldungen bis: 15. Oktober 2017
Anmeldungen an: Mario Siry (mario.siry@cv-rlp.de) oder Raimund Schäfer (raimund.schaefer@cv-rlp,.de)

Beschreibung:
Unter dem Motto „Männerchor ist in und modern“ wird im Workshop deutsche und englische Popularmusik in neuen und frischen Arrangements für Männerchorbesetzung vermittelt. Alle Stücke werden verständlich und schnell ein geprobt, so dass sie chorisch gesunden werden können. Eingeladen sind alle „jungen“ Männer, die bereits in Chören singen, aber auch Neulinge, die mit diesem Workshop das Singen in einem Männerchor in interessanter und unterhaltsamer Weise mal probieren wollen.

Nacht der Chöre in Bad Ems am Samstag, dem 10.06.2017 ab 17.00 Uhr

Veranstalter dieses zum ersten Mal in Bad Ems stattfindenden Chorereignisses ist die Region 1 im Chorverband Rheinland-Pfalz e.V. in Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen MGV „Glück auf“ 1867 Bad Ems, der dieses Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert.

Wie bereits mehrfach bei der „Nacht der Chöre“ in Hachenburg erfolgreich praktiziert, werden Chöre aus allen in der Region 1 organisierten Kreis-Chorverbänden (KCV Altenkirchen, Rhein-Lahn, Unterlahn, Westerwald) an der Veranstaltung teilnehmen. Pro Kreis-Chorverband nehmen vier oder fünf Chöre (evtl. auch Chorgemeinschaften) teil. Es wird versucht, alle in den KCVs präsenten Chorgattungen einzubinden (Kinderchöre, Jugendchöre, Frauenchöre, Männerchöre, Gemischte Chöre, Chöre mit moderner Literatur …).

Als Auftrittsorte stehen im Bad Emser Kurviertel das Kurtheater mit rund 500 Sitzplätzen, der Marmorsaal mit ca. 300 Sitzplätzen und der direkt an das Gebäude angrenzende Musikpavillon (Open Air) zur Verfügung.

Jeder Chor kann sich zwischen 17 und 22 Uhr an zwei Auftrittsorten präsentieren – es soll kein fortlaufendes, nahtloses Programm präsentiert werden, sondern die Auftritte sollen in 30-minütigen Blöcken absolviert werden und ein Konzertprogramm von 20 Minuten umfassen. Zwischen den einzelnen Chören ist dann immer eine Pause von 10 Minuten gegeben und die Besucher haben dann die Möglichkeit, die Örtlichkeit zu wechseln und einen Vortrag eines Chores an einem anderen Auftrittsort aufzusuchen (zumal die Auftrittsorte in Bad Ems sehr nahe zusammen liegen).

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Die Bewirtung übernimmt der Betreiber des Kurcafes.

Teilnehmende Chöre:

  • Vocaholbach (Mario Siry)
  • CG MGV „Glück auf“ Bad Ems / MGV Friede Becheln“ (Marius Kaffine)
  • Chorona Malberg (Mario Siry)
  • Frauenchor Fachingen (Marco Herbert)
  • MGV „Cäcilia“ Horbach (Jürgen Faßbender)
  • MGV „Mozart“ Eitelborn (Dominik Pörtner)
  • Frauenchor Heiligenroth (Werner Blatt)
  • MGV „Liederkranz“ Obererbach (Tristan Meister)
  • MC Germania Freiendiez (Jürgen Faßbender)
  • CG MGV Eppenrod/ MGV Herold (Thomas Leber)
  • Frauenchor Dachsenhausen (Winfried Kahl)
  • Quartettverein Osterspai (Wolfgang Kemp)
  • E-Chor Lahnstein (Frank Schmitz)
  • GCH Miellen – Musica Miellahno (Wassily Kotykov)
  • Vokalensemble Unterlahn (Andreas Sehrbrock)
  • Bad Ems Singers e.V. (Werner Honig)

[spider_facebook id=“1″]

Divertimento meets Vocal Line; Freitag, 10.03.2017, 19:30 Uhr

Vocal Line kommt nach Altenkirchen!

Unglaublich, aber es ist uns gelungen, den dänischen Weltklasse-Chor „Vocal Line“ nach Altenkirchen zu holen. Wir geben am Freitag, 10. März 2017 um 19:30 Uhr ein gemeinsames Konzert in der Christuskirche in Altenkirchen.

Eintrittskarten gibt es online im Shop unter
https://www.chor-divertimento.de/shop

und an folgenden Vorverkaufsstellen:
Sparkasse Westerwald-Sieg, Altenkirchen
Buchhandlung „Kuklik“, Hamm (Sieg)
„der buchladen“, Wissen
Optik Dohmen & Bosch, Hachenburg
und bei allen Sängerinnen und Sängern.

divertimento_vocalline

Vocal Line:
Vocal Line ist ein A-cappella-Chor mit dreißig Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Jens Johansen. Das Ensemble, 1991 in Aarhus (Dänemark) gegründet, gilt national und international als Trendsetter im Bereich der rhythmischen Chormusik. Vocal Line hat kontinuierlich daran gearbeitet, die Grenzen der A-cappella-Musik zu erweitern. Während der 25 Jahre seines Bestehens erfuhr der Chor Anerkennung in ganz Europa und vielen Teilen der Welt. Das Repertoire erwächst aus der dänischen Chortradition. Auf dieser Basis hat das Ensemble einen eigenen Stil entwickelt, der von einer Mischung aus Pop, Rock und Jazz inspiriert ist. Vocal Line verbindet bombastischen, nordischen Chorklang mit Persönlichkeit und Tiefgang. Diese Fähigkeiten sowie permanente Arrangement-Experimente lassen kein Publikum unberührt, nicht zuletzt aufgrund der musikalischen Leidenschaft der Sängerinnen und Sänger, die jeden Auftritt zu einem ebenso einzigartigen wie charakteristischen Gesamtwerk zusammenwachsen lassen.

Chor Divertimento:
Vergnügen – Unterhaltung – Spaß: die wörtliche Übersetzung aus dem Italienischen ist das Credo des 30-köpfigen Chores aus dem nördlichen Westerwald. Seit dem Jahr 2002 arbeiten die beiden Chorleiter Sylvia und Michael Sauerwald mit den hochmotivierten Sängerinnen und Sängern, allesamt Laienmusiker, an einer groovigen, coolen Chorsache: anfänglich auch mit kleinen Ausflügen in die Musik der Renaissance, Klassik und Romantik, heute jedoch ganz auf die Interpretation von Rock-, Pop- und Jazzmusik ausgerichtet, die fast ausschließlich a-cappella dargeboten wird. Erfolgreich nahm der Chor an Wettbewerben – Leistungssingen „Let´s sing“ in Saulheim/Pfalz 2007 (1. Preisträger), Internationales Chorfest 2008 in Bremen (1. Preisträger) 2012 in Frankfurt und 2016 in Stuttgart, Sing & Swing Festival NRW 2009 und 2011 (Titel „Meisterchor in NRW), Landeschorwettbewerb RLP 2009 und 2013 (1. Preisträger), Deutscher Chorwettbewerb 2010 und 2014 (jeweils „mit sehr gutem Erfolg“) – sowie an Workshops (1. Horbacher A-Cappella-Festival mit Maybebop 2009, Chorissimo in Jazz mit Bertrand Gröger, Jazzchor Freiburg und Torun Erikson in Idar-Oberstein 2009, VocCologne mit Martin Carbow in Köln 2010) und Coachings u.a. bei Sascha Cohn, Martin Carbow und Matthias Becker teil. Der Chor legt neben klarem Klang und rhythmischer Perfektion besonderen Wert auf seine Büh-nenpräsentation: Ausdruck, Textinterpretation und Choreografie, aber auch die Umsetzung des oben genannten Credos: Vergnügen, Unterhaltung und Spaß an das Publikum weiterzugeben, macht es zu einer Freude, den Chor Divertimento zu erleben!

Gelungenes zweites Kreis-Chorfestival in Altenkirchen

Die ganze Bandbreite des Chorgesangs konnten die Besucher des 2. Kreis-Chorfestival erleben, das der Kreis-Chorverband Altenkirchen veranstaltet hat. Dabei mussten die Veranstalter nur 12 Stunden vor Beginn der Großveranstaltung eine bittere Hiobsbotschaft verdauen. Die a-cappella-Gruppe „Maybebop“, die mit ihrem Konzert am Abend den krönenden Abschluss bilden sollte, musste wegen Krankheit eines Sängers den Auftritt in Altenkirchen absagen. Der guten Stimmung am Mittag und Nachmittag tat dies jedoch keinen Abbruch.

20 Chöre beteiligten sich am Kreis-Chorfestival

In der Christuskirche und auf der großen Open-Air-Bühne am Schlossplatz trafen sich über 20 Chöre des Landkreises Altenkirchen zu einem musikalischen Stelldichein. Männer-, Frauen- und Gemischte Chöre sowie der Jugendchor „Teenitus“ der Chorgruppe Druidenstein zeigten ihr Können und begeisterten die Zuschauer mit den unterschiedlichsten Liedvorträgen. Vom Volkslied bis zum Charthit war hier alles vertreten. Mit von der Partie war auch der Pop- und Jazzchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, „JAZZconVoice“, der in der Christuskirche besonders begeisterte.

Workshop-Chor begeisterte

Großen Applaus erntete nicht zuletzt der Workshopchor, bestehend aus den Teilnehmern des Pop- und Gospelcamps. Zu diesem waren die über 40 Sängerinnen und Sänger bereits am Freitag im Feriendorf „Campwest“ in Wölmersen angereist, um dort unter der Leitung von Kristin Knautz und Peter Scholl (beide Frankfurt/Main) einige Stücke aus dem Bereich Gospel und Rock/Pop in zahlreichen Probeneinheiten einzustudieren. Das Ergebnis konnte sich wahrlich hören lassen. Neben der klanglichen Qualität steckte der Workshop-Chor die Zuschauer auf dem Schlossplatz, vor allem mit seinem spürbaren Spaß am Singen, an.

Kreis-Chorfestival - Der Projektchor des Pop- und Gospelworkshops beim Auftritt auf der Open Air-Bühne

Der Projektchor des Pop- und Gospelworkshops beim Auftritt auf der Open Air-Bühne

 

Kreis-Chorfestival - Der Projektchor des Pop- und Gospelworkshops beim Auftritt auf der Open Air-Bühne

Der Projektchor des Pop- und Gospelworkshops beim Auftritt auf der Open Air-Bühne

 

Divertimento und „encantada“ vertreten MAYBEBOP

Um den Ausfall des abschließenden Maybebop“-Konzertes zu kompensieren, hatten die Veranstalter, allen voran Kreisvorsitzender Karl Wolff und Kreisgeschäftsführerin Corinna Simmerkuß, spontan die Idee, die vorhandenen Ressourcen der eigenen Region zu nutzen. Nach ihren großen Erfolgen beim Deutschen Chorfest in Stuttgart gelten die beiden Chöre „Divertimento“ (Leitung: Michael und Sylvia Sauerwald) und das Frauenensemble „encantada“ (Leitung: Kristin Knautz) als Aushängeschilder des Kreischorverbandes. Da beide Chöre auch bei diesem Kreis-Chorfestival anwesend waren, sind beide Klangkörper der Bitte der Veranstalter gerne nachgekommen, und gaben in der Christuskirche ein gemeinsames Abschlusskonzert. Hier erlebten die zahlreichen Besucher Chormusik der absoluten Spitzenklasse und damit einen krönenden Abschluss der gelungenen zweiten Auflage dieses Kreis-Chorfestival.

Der Chor „Divertimento“ und das Frauenensemble „encantada“ beim Abschlusskonzert in der Christuskirche

Text: Stefan Knautz; Bilder: Peter Eiermann

Weitere Informationen: http://www.kcv-ak.de

[spider_facebook id=“1″] [spider_facebook id=“2″]

Maybebop beim Chorfestival in Altenkirchen

ticket

Der Kreis-Chorverband Altenkirchen freut sich, im unmittelbaren Anschluss an das Chorfestival in Altenkirchen (quasi ohne Pause) die bekannte a capella-Band MAYBEBOP mit ihrem aktuellen Programm „Das darf man nicht“ präsentieren zu können:

Die Profis von MAYBEBOP surfen in allen Stilrichtungen. Von Pop über Rock, bis HipHop und Jazz unterlaufen sie notorisch und absichtlich die Hörervorstellungen von A-Capella-Musik, sie brechen die Erwartungshaltung. Songs mit Widerhaken im Text, gegen den Strich gebürstet und lustvoll mit kleinen Bosheiten durchsetzt. Mit intelligentem Humor vorgetragene pointierte Kritik an gesellschaftlichen und menschlichen Missständen sind Bestandteil des neuen Programms „Das darf man nicht!“ Für eine A-Capella-Formation ist das eine Seltenheit. Es zeigt mal wieder die Ausnahmestellung, die MAYBEBOP in diesem Genre einnimmt. MAYBEBOP hat Unterhaltsamkeit, garniert mit Witz und oft auch mit Irrwitz, perfektioniert. Geht damit aber nicht auf Nummer sicher, sondern neue Wege. Was alle machen, wollen die vier Maybebopper nicht auch noch machen. Sie wollen bewusst Grenzen überschreiten, auch mal unangenehme Themen aufbereiten. In der Gesamtheit ist das neue Programm „Das darf man nicht“ wie Chili in der Schokolade.

maybebop3

Eindeutige Highlights sind die Aktionen „Wünsch dir was“, wo Konzert-besucher vorab oder im Konzert Songs aus dem reichhaltigen MAYBEBOP-Repertoire anmelden bzw. zurufen können. Beliebt der „Karaoke“- Part, bei dem ein Zuschauer aus dem Publikum spontan auf die Bühne kommt und mit den Jungs etwas singen kann und – einfach genial – der Improvisationsong, aus Wörtern, die das Publikum zuruft. Oliver zaubert aus dem Nichts einen hitverdächtigen Ohrwurm.

maybebop2

Alljährlich 120 Konzerte belegen die Qualität, die Popularität der MAYBEBOP-Live-Shows. Das neue Programm „Das darf man nicht!“ kennt keine Tabus, keine Zensur. MAYBEBOP darf das!

www.maybebop.de

ticket

[spider_facebook id=“1″] [spider_facebook id=“2″]

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen