Monatliches Archiv: Dezember 2016

Die Chöre der Singschule Koblenz wünschen dem singenden Land ein frohes Fest!

liebe Für die kommenden Feiertage wünscht die Singschule Koblenz Euch allen wohlverdiente Erholung und eine stille, besinnliche wie fröhliche Zeit mit Euren Lieben. Möge das neue Jahr 2017 Euch Eure persönlichen Wünsche erfüllen und Euch mit viel Zufriedenheit beschenken.

CHORcolores verzaubert die Besucher des Weihnachtsmarktes in Mayen

Insgesamt 8 Stunden (zum Glück nicht an einem Stück) konnte der CHORcolores im MGV Edelweiß St. Johann e.V. viele Besucher des gemütlich in der Innenstadt gelegenen Weihnachtsmarktes in Mayen von seinem Können überzeugen. Bei Glühwein oder Eierpunsch blieben die Gäste aus Nah und fern stehen, um den Sängerinnen und Sängern um Maria Gail zu lauschen.

Stimmungsvolle Weihnachtslieder wechselten sich mit schmissigen Weisen ab und auch die von der engagierten Chorleiterin selbst arrangierten Titel wussten zu gefallen. Bereits 2015 hatte der Chor auf dem Weihnachtsmarkt Bewunderer gefunden, die zum Teil extra wegen der mit Liebe zu Gesang vorgetragenen Liedern erneut den Markt besuchten.

Mit diesen Auftritten schloss der Chor sein Jahresprogramm 2016 ab, welches von vielen Auftritten und noch mehr Proben gekennzeichnet war.

Für 2017 hat Maria Gail schon wieder tolle Ideen, die den Chor noch weiter bringen werden. Der Chor probt jeden Mittwoch in Mayen, Siegfriedstraße 6. von 19:00 Uhr bis gegen 21:00 Uhr. Auch wer nur mal reinhören will, ist herzlich willkommen.

 

 

Geburtstags-Benefiz-Gemeinschaftskonzert ein voller Erfolg

Mit „Fire in your heart“ ging ein Konzert der Superlative in der Heimkirche St. Martin in Düngenheim am 3.12.2016 zu Ende.

Dem vorausgegangen war ein fast 3stündiges Geburtstags-Benefiz-Gemeinschaftskonzert veranstaltet vom Chor „Gospel-Traces“ Düngenheim unter Mitwirkung des Kirchenchores Düngenheim-Urmersbach und dem Gesangverein Frohsinn 1921 aus Laubach. Beide Gastchöre unter der Leitung von Eugenia Buling. Der junge Chorleiter Maximilian Kuhn, der seit einem Jahr die Leitung von Gospel-Traces innehat, verstand es, die Sänger und Sängerinnen der drei Chöre mit einem gemeinsamen Geburtstagslied zur Eröffnung und mit dem Eröffnungslied der olympischen Winterspiele 1994 in Lillehammer „Fire in your heart“ als Schlusslied des Konzertes zu inspirieren und damit das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinzureißen.
Dazwischen wurden von allen drei Chören tolle Musikstücke dargeboten, die die 3 Stunden des Konzertes so schnell vorübergehen ließen , dass man sich fragte, wo diese Zeit geblieben war.
Gospel-Traces brachten neuere Gospels wie“ Now“ , ein „Gospel-Medley“, ein „Kyrie“, „Peace be unto you“ und „Shine your light“ als Abschluss des ersten Konzertteils zu Gehör.
Der Kirchenchor Düngenheim entführte die Zuhörer in die Welt des Musicals König der Löwen von Andrew Lloyd Webber mit „Circle of Life“ und Can you feel the Love tonight im Duett von Gerhard Kaiser und Albert Bröhling gesungen. Danach folgten „The Lion sleeps tonight“ und “I will follow him”.
Frohsinn 1921 aus Laubach präsentierte “Nette Begegnung”, das „Halleluja „ von Leonard Cohen und „Exultate Cantamus festivo „.
Nach der Pause folgten als Solo von Gerhard Kaiser „Memorys“ aus dem Musical Cats und zwei Beiträge des „Knabenchors“ im Kirchenchor Düngenheim-Urmersbach; „all night all day“ und „Jingle bells“. „Calypso Gloria“, „Weihnachts-Wiegenlied“ und „Es war so schön mit Dir“ von den Laubacher Sängern. Der Gospel-Klassiker „o happy day“ mit Gospel-Traces brachte die Stimmung zum Höhepunkt bevor zum großen Finale das Feuer in den Herzen der Konzertteilnehmer entzündet wurde.
Direktor Markus Wagener konnte sich am Schluss nur noch ganz bewegt bei den Chören für ihre Beiträge bedanken.

Besondere Klangmomente: Saulheimer Frauenchor „iNCognito“ überzeugt Publikum

Eine wunderbare musikalische Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest gelang dem Gesangsensemble „INCognito“, dem Frauenchor der Sängervereinigung Saulheim. Die Sängerinnen zeigten in einem Querschnitt ihr musikalisches Können. Völlig frei, ohne irgendwelche Notenblätter überzeugten sie mit bekannten und auch weniger bekannten Liedern.incognito

Chorleiter beweist musikalische Vielseitigkeit

Zu Beginn zogen die Damen durch den Mittelgang zum Altarraum, um mit „A New Year Carol“ des englischen Komponisten Benjamin Britten in den Konzertabend zu starten. Chorleiter Michael H. Kuhn bewies an diesem Abend seine musikalische Vielseitigkeit. Nahezu das gesamte Programm bestand aus seinen Arrangements, zudem stellte Kuhn seine Stimme als Solist unter Beweis, etwa bei „Santa Claus is coming to Town“.

In der evangelischen Kirche lud INCognito-Sprecherin Susan Strauch dazu ein, sich von der Vorfreude auf Weihnachten anstecken zu lassen. Unterbrochen wurde das freudige Singen durch kurze Gedichte von Ringelnatz oder Heinz Erhardt. Die besonderen Klangmomente schuf INCognito bei ganz bekannten Weihnachtsweisen. Etwa bei dem so anmutig klingenden „Maria durch ein Dornwald ging“ im Satz von Wilhelm Heinrichs, gefolgt vom prächtigen geistlichen Lied „Panis angelicus“ von César Franck. Neben ihrer spürbaren Lust zum anspruchsvollen Singen von ganz bekannten Liedern im Originalsatz gefielen die Sängerinnen auch bei neuen Partituren. So etwa bei „Adeste fidelis“, einem der ältesten Weihnachtslieder.

Zur Freude aller Hörer trat jetzt der Männerchor Saulheim auf, ebenfalls geleitet von Michael H. Kuhn. Dieser entlockte seinen Sängern das klangprächtige „Tochter Zion freue dich“ und das berühmte Lied des kleinen Trommlers.

incognito3jpg

Mit Vertonungen wie „Winter Time“, „Rise up Shepherd“ und „Sing we Noel“ zeigten sie die Repertoirebandbreite des Gesangsensembles. Moderatorin Susan Strauch blickte auch auf einen festlichen Anlass für den Tochterchor der Sängervereinigung: Im nächsten Jahr feiert dieser sein zehnjähriges Bestehen. Von anfangs zwölf singenden Damen sei die Zahl der Mitglieder auf mittlerweile 20 gestiegen.

„O du fröhliche“ zum Abschluss des Abends

Mit dem französischen „Cantique de Noel“ kamen noch einmal ganz innige Stimmungen auf. „Wir hoffen, wir konnten Sie in die richtige Stimmung versetzen“, betonte Fritz Dechent, Vorsitzender der Sängervereinigung. Musikdirektor Michael H. Kuhn konfrontierte im Finale nochmal das Publikum: „Jetzt sind Sie dran. Singen Sie mit uns, O du fröhliche‘“. Eine Aufforderung, der die begeisterten Zuhörer nur allzu gerne nachkamen.

incognito2

Kirche als Konzertbühne bei Kerzenschein

Am Sonntag, den 18. Dezember 2016 um 17 Uhr gibt der Albiger Frauenchor Cantara anlässlich seines  20jährigen Jubiläums  in der Albiger Liebfrauenkirche  ein „Konzert im Kerzenschein“.

Angefangen hatte Cantara Mitte der 90er Jahre als Projektchor und der erste Auftritt war beim Albiger Adventskonzert.  Seitdem geben die Damen traditionell alle zwei Jahre ein Konzert in der Weihnachtszeit.  Die Zuhörer sind jedes Mal begeistert. „Wenn ich bei Cantara im Konzert war, dann ist richtig Weihnachten für mich“, bringt es eine Besucherin auf den Punkt. Und damit im Jubiläumsjahr besonders schön Weihnachten werden kann, setzen die Damen vom Meisterchor Cantara nicht nur auf besinnliche, beschwingte, traditionelle und moderne Weihnachtslieder, sondern auch auf eine ganz besondere Atmosphäre und ganz besondere Gäste.

Gönnen Sie sich am 4. Advent eine kleine Auszeit und lauschen Sie  wunderschönen Frauenstimmen im sanften Licht von vielen Kerzen – Gänsehaut garantiert.

Im Anschluss an das Konzert gibt es draußen am Weihnachtsbaum Glühwein und Bratwurst. Und wer den Cantara-Sound mit nach Hause nehmen möchte,  kann unsere frisch produzierte Jubiläums-CD gemixt aus luftigen Sommer-Titeln und besinnlichen Adventsliedern erwerben.

Karten zum Preis von 10 Euro (Kinder 5 Euro) gibt es in Albig im Weingut Köster-Wolf , Tel.: 06731 / 2538, und an der Abendkasse. Reservierungen unter info@cantara-frauenchor.de

Chorkonzert des GV Nieder-Hilbersheim

Mit einem bunt gemischten Programm präsentierte sich der Chor Terra Musica am 1. Advent in der heimischen evangelischen Kirche. Mit dem Lied „Sana Sananina“ zog der Chor unter Chorleiterin Regina Bieser in den Chorraum ein. Am Keyboard begleitete sie Dr. Michael Schäfer. Den Rhythmus gaben Jil und Jules Berger mit ihrer Trommel vor. Es folgten Musikblöcke mit den Mottos: Musical und Filmmelodien und Lieder der 70 Jahre bis heute. Die Moderation übernahm mit viel Hintergrundwissen die aktive Sängerin Martina Ober. Zur Freude des Publikums sang auch der Minikinderchor (schmunzelnd „Chorwürmchen“ genannt) bestehend aus nur 4 Kindern und zeigte eine beachtliche Leistung.

Nach der Laudatio des 1. Vorsitzenden Herrn Graf vom Kreischorverband Bingen wurden Manfred Köhler, Beate Moller und Ute Hoch für 25 Jahre aktives Singen mit einer Ehrennadel ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Roland Hauck als Ehrungsbeauftragter vor. (siehe Titelfoto)

Im Anschluss spielte die Katholische Kirchenmusik Welzbachtal auf . Sie zeigte mit Stücken wie „Gabriel’s Oboe“ (Solistin Benedikta Verkamp), Gabiellas Song und „Winter Wunderland“ ihr Können.

Zum Abschluss des Konzertes erklang von Terra Musica das „Vater Unser“ von Hanne Haller. „Dieser Tag war schön“ rundet den gelungenen Auftritt ab. Mit dem gemeinsamen Schlusslied „Macht hoch die Tür“ endete die Veranstaltung.