Monatliches Archiv: März 2016

19. November 2016 – Konzert: “Die Frohe Stunde lädt ein” mit QUARTONAL

Der Frohen Stunde ist es gelungen, ein außergewöhnliches A-cappella-Quartett für sein diesjähriges Konzert in Weroth zu gewinnen. Wenn es am Samstag, dem 19. November 2016, zum zehnten Mal heißt “Die FROHE STUNDE lädt ein” präsentieren sich die vier Sänger von Quartonal gemeinsam mit der Frohen Stunde Weroth und den ChoryFeen Staudt auf der Bühne des Bürgerhauses.

Ab sofort können für dieses Konzert auch Karten zum Preis von 12 Euro bestellt werden. Alle weiteren Infos unter www.konzert.frohe-stunde-weroth.de

Unter dem Motto „Vier Stimmen. Ein Klang.” verspricht Christoph Behm (Bariton bei Quartonal) dem Publikum „höchst unterhaltende Vokalmusik und eine Riesenportion Spaß”. Auf ihrer Tour durch Deutschland und Europa begeistern die ehemaligen Ensemblemitglieder des Lübecker Kammerchores „I Vocalisti” nicht nur ihre Konzertbesucher mit klassischen sowie zeitgenössischen Werken und mit bekannten Pop-Arrangements. Auch Christopher Gabbitas von den „King’s Singers” ist von Quartonal wegen ihres musikalischen Könnens und ihres harmonischen Stimmausgleichs unglaublich beeindruckt und empfiehlt: „If you have the chance to see them in concert, go!” (“Wenn Du die Möglichkeit hast sie auf einem Konzert zu erleben, geh hin!”).

QuartonalQuartonal

MGV Frohe Stunde WerothFrohe Stunde Weroth

ChoryFeen StaudtChoryFeen Staudt

125 Jahre MGV 1891 “Eintracht” Trimbs e.V. – Großes Jubiläumsjahr 2016 mit 5 Veranstaltungen

Das “Jubeljahr” 2016 wird eröffnet mit einem “Frühlingssingen im Jubiläumsjahr” am 24. 04. 2016 um 15 Uhr im Trimbser Bürgerhaus. Neben dem Gastgeber MGV “Eintracht” Trimbs wird der Gem. Chor “Cäcilia” Rüber und der Trierer Liedermacher, Barde und Bänkel-sänger Andreas Sittman diesen Nachmittag mitgestalten.

Das Highlight des Jubiläumsjahres wird ohne Zweifel  das Konzert, am SA, den 11. 06. 16 um 19 Uhr  im Saal “Zur Nette” sein. Der groß- artige, lyrische Tenor Stefan Lex und das  Damenensemble von Sigrid Althoff “POMP-ADUR”, werden diesen Abend sicher zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.  Der MGV “Eintracht” Trimbs wird zu diesem Konzert der besonderen Art natürlich auch, mit neuem und bekanntem Liedgut seinen Beitrag leisten.

Es folgt am MI, den 10. 08. 2016 um 19 Uhr das “Singe off de Eck” im Jubiläumsjahr. Eine unkonventionelle Veranstaltung des MGV, die vor dem Trimbser Bürgerhaus im Freien stattfindet. Gesang und gemütliches Beisammensein haben hier oberste Priorität.

Am SA, den 29. 10. 2016 um 19 Uhr im Polcher Forum ist der MGV “Eintracht”  Trimbs der Gastgeber des  diesjährigen Konzertes der Maifeldchöre. Hier treffen sich alle Chöre des Maifeldes, um sich dem Publikum der Region zu präsentieren.

Den Abschluß des “Jubeljahres” macht der Familienabend des MGV “Eintracht” im Saal “Zur Nette”.  Neben dem Gastgeber, der wie immer gesanglich unterhält, tritt  der Gem.-Chor  “Chori-Feen” Andernach auf. Zu den akustischen Genüssen des Abends wird das Publikum noch einen optischen Genuss erleben. Die Jazztanzgruppe des TV “1911” Trimbs wird erstmals am Familienabend des MGV ihr großes tänzerisches Können zum Besten geben.

 

(Auf dem Foto)  Die Stars des Konzertes am 11. 06. 2016. Stefan Lex (Tenor) mit dem Damenensemble von Sigrid Althoff “POMP-A-DUR”pad_gruppe1_ws_rahmen

Galakonzert mit dem Ural Kosaken Chor und der Sängerin Dorothee Lotsch

Der Gemischte Chor Cantiamo Holzheim lädt ein zum Galakonzert mit dem Ural Kosaken Chor und der Sängerin Dorothee Lotsch am 17.07.2016 um 18.00 Uhr in der Ev. Kirche Flacht

Lieder der russischen Seele – Erinnerungen an Alexandra“Über90 Jahre nach der Gründung durch Andrej Scholuch präsentiert der Ural Kosaken Chor auf seiner aktuellen Tournee mit traditionellen Liedern aus dem früheren Russland auch eine musikalische Hommage an Alexandra. Mit der Stimme der Sängerin Dorothee Lotsch erklingen die Lieder der unvergessenen Chansonsängerin gemeinsam mit den Ural Kosaken in einer Weise, die ganz nah an das Original erinnern wird. Die Popularität des Ensembles mit seinen außergewöhnlichen Stimmen ist ungebrochen. Beim Galakonzert „Lieder der russischen Seele – Erinnerungen an Alexandra“ erhält der UKC neben Dorothee Lotsch auch Unterstützung vom Gemischten Chor „Cantiamo“ Holzheim, unter der Leitung von Roger Müller. Ein stimmgewaltiges Gemeinschaftskonzert mit unvergessenen Liedern.

Vorverkaufsstellen:
Tourist-Info Stadt Diez, Wilhelmstr. 63, 65582 Diez
(Tel.:06432-501275)

Sigi´s Haarstudio, Mühlstr. 2, 65558 Holzheim
(Tel.: 06432-61244)

Vorsitzende „Cantiamo“ Roswitha Dietrich
(Tel.: 06432-61567)

www.frauenchor-holzheim.de

 

Ural Kosaken Chor Pressefoto

Den Weg gemeinsam gehen!

Eine neue zukunftsweisende Satzung, die Geschäftsordnung und vor allem das neue Leitbild standen im Mittelpunkt des Verbandstages in Fohren-Linden.

Mit „Fey oh!“ einem haitianischen Traditional, gefolgt von „Tage wie diese“ und „Die Gedanken sind frei“ eröffnete der mehrfache Meisterchor Gemischter Chor Fohren-Linden — der in diesem Jahr 2016 zudem seinen 130. Geburtstag feiert — unter der Leitung von Gerd Sackenheim einen Verbandstag, der von Einigkeit und Gemeinsamkeit geprägt war.

„Rückblickend war das Gestern eine gute Zeit, aber es ist Vergangenheit. Wenn wir uns im Gestern verlieren, haben wir keine Zukunft“, stellte der Präsident des Chorverbandes, Karl Wolff, fest und begrüßte die Delegierten der Kreis-Chorverbände sowie die Mitglieder des Verbandsvorstandes und des Musikausschusses. Ohne Mitgliedschöre gebe es keine Landes- und auch keine Kreis-Chorverbände. Der Chorverband müsse sich an die Gegebenheiten der Gegenwart vor allem der Zukunft anpassen und sich verändern. „Es muss einfach ‚Klick’ machen im Kopf, wir müssen uns neu orientieren. Wir sind Dienstleister für die Chöre und das muss auch deutlich werden. Heute wollen wir eine neue Satzung verabschieden, die zukunftsweisend für den Chorverband Rheinland-Pfalz ist“, so der Präsident weiter.

In seinem anschließenden Grußwort „outete“ sich auch der Landrat des Landkreises Birkenfeld, Dr. Matthias Schneider, als langjähriger Chorsänger. „Ich bin der festen Überzeugung, dass der Chorgesang in Rheinland-Pfalz eine starke, feste Stimme braucht. Deshalb sind Kreis-Chorverbände und der Landesverband unerlässlich“, führte er aus. „Wir befinden uns hier in Fohren-Linden im ‚Epizentrum der Meisterchöre‘“, zeigte sich Landrat Schneider stolz.
Peter Lang, der Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Baumholder, drückte dies bei seiner anschließenden Begrüßung in konkreten Zahlen aus: „Von 14 Ortsgemeinden haben drei Gemeinden einen Meisterchor.“

„Wozu braucht man eigentlich einen Verband? Wofür ist der Verband da? Diese Fragen gilt es zu beantworten. Wir müssen hier deutlich offensiver werden.“ Präsident Wolff hob in seinem weiteren Jahresbericht hervor, dass man mit der Öffentlichkeitsarbeit auf bestem Wege sei. „Die Punkte der Öffentlichkeitsarbeit müssen konzentriert werden, so dass wir im Land und in den Kreisen nach außen mit einer Stimme sprechen und einheitlich auftreten.“

„Vielstimmig in der Sache – einstimmig im Motiv!“, lautet eine Kernaussage im neuen Leitbild des Chorverbandes. Dies wurde ebenso wie die neue Satzung und Geschäftsordnung von den Delegierten einstimmig verabschiedet. Präsident Wolff zollte der Arbeit der Arbeitsgruppe „Satzung“, der auch die beiden Vizepräsidenten Peter Balmes und Tobias Hellmann angehörten, höchste Anerkennung.

Aus der Verabschiedung und dem zeitnahen Inkrafttreten der neuen Satzung ergaben sich ad hoc drei Neuwahlen: Die Wahl eines zweiten stellvertretenden Verbandschorleiters wurde auf Antrag des Musikausschusses bis zum Ende der Wahlperiode ausgesetzt. Einzig Pressereferent Dieter Meyer wurde wegen der Aufgabenerweiterung und Neubezeichnung des Amtes als „Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien“ einstimmig von den Delegierten in seinem bisher als „Pressereferent“ ausgefüllten Amt bestätigt. Auch die Wahl eines dritten Kassenprüfers verlangte die neue Satzung. Zu Wilfrid Schäfer und Karl-Willi Harnischmacher wurde daher Thomas Göbel als dritte Person gewählt.

Unabhängig davon stand auch noch die Neuwahl eines Verbands-Schatzmeisters an. Hatte doch Schatzmeister Hans-Jürgen Konrad bereits im Jahr 2015 erklärt, dass er sein Amt nicht weiterführen werde. Da sich jedoch trotz Ausschreibung keine Person für dieses Amt fand, erklärte sich der Verbandsschatzmeister dazu bereit, die Geschäfte noch bis zum Ende der Wahlperiode im Jahr 2018 fortzuführen.

Die nächste Zusammenkunft der Kreischorverbands-Delegierten (die sogenannte „Beiratssitzung“) wird in Form einer Arbeitstagung im September in Altenkirchen stattfinden. Am 5. November wird das Singen um das höchste Prädikat des Chorverbands „Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz“ in Wissen ausgetragen. Der Verbandstag 2017 wird vom Kreis-Chorverband Mainz organisiert.

„Es macht mir großen Spaß, Präsident des Landeverbandes zu sein“, so Karl Wolff. „Wir haben viel vor. Dazu gehört die Qualifizierung von Chorleitern. Hierzu laufen bereits seit längerem intensive und erfolgreiche Gespräche mit der Hochschule für Musik Mainz. Auch unsere musikalischen Weiterbildungsprogramme für Mitarbeiter in Kindergärten, Kindertagesstätten sowie für Lehrer in Grundschulen — Simuki und Musikus — wollen wir weiter forcieren und in die Öffentlichkeit tragen.“
Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat bei diesem Verbandstag nochmals die Weichen für die Zukunft gestellt und befindet sich auf allerbestem Wege.

Wichtige Hinweise zur GEMA-Meldung für Chöre

Der Chorverband Rheinland-Pfalz weist darauf hin, dass die GEMA-Meldung für Veranstaltungen innerhalb von 14 Tagen NACH der durchgeführten Veranstaltung an den stv. Schatzmeister des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Herrn Wilfried Fischer, übermittelt werden müssen.

Der Chorverband ist gemäß den Änderungen des Vertrages zwischen dem Deutschen Chorverband und der GEMA verpflichtet, die GEMA-Meldungen am Ende eines jeden Quartals an die GEMA weiterzuleiten.

Bitte beachten Sie: Wird die GEMA-Meldung verspätet eingereicht, kann dies eine Strafzahlung nach sich ziehen.

Das Formular für die GEMA-Meldung können die Chöre auf der Webseite des Chorverbandes Rheinland-Pfalz (direkter Link: http://www.cv-rlp.de/index.php?page=chorverwaltung) herunterladen. Das Formular kann direkt am Computer ausgefüllt werden. Die Anschrift von Herrn Fischer ist in das Formular bereits eingefügt.

Der Chorverband weist darauf hin, dass die GEMA-Meldungen nicht an die Geschäftsstelle gerichtet werden sollen.
Bei Fragen steht Herr Fischer unter fischer (ät)cv-rlp.de zur Verfügung.

 

Delegiertentag des Chorverbandes Rheinland-Pfalz

Der Delegiertentag des Chorverbandes hat begonnen. Eröffnet wird die Tagung vom Gemischten Chor Fohren-Linden unter der Leitung von Gerd Sackenheim mit den Liedern “An Tagen wie diesen” und “Die Gedanken sind frei” – sehr passend, wenn man bedenkt, dass die Neufassung der Satzung ansteht.

Fohren-Linden unter der Leitung von Gerd Sackenheim

Der Gemischte Chor Fohren-Linden unter der Leitung von Gerd Sackenheim

Der Vorstand des Chorverbandes Rheinland-Pfalz

Der Vorstand des Chorverbandes Rheinland-Pfalz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anwesend sind 84 Delegierte und begrüßen die Gäste Herrn Dr. Matthias Schneider (Landrat des Landkreises Birkenfeld), Herrn Peter Lang (Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Baumholder) und Herrn Gerd Schug (Ortsbürgermeister der Gemeinde Fohren-Linden).

MGV Niedererbach auf Meisterchor-Kurs

Seit 1974 führt der Chorverband Rheinland-Pfalz ein Leistungssingen durch. Dieses Leistungssingen gliedert sich in drei Stufen, an deren Ende der begehrte Titel “Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz” steht.

Seit Beginn dieses Wettbewerbes ist der MGV Niedererbach dabei und konnte den Titel bereits sieben Mal ersingen. Dies zeigt, dass der MGV Niedererbach über vierzig Jahre auf sehr hohem Niveau singt und bereit ist, sich regelmäßig Prüfungen und Wertungen zu unterziehen.

Zurzeit peilt der Verein seinen achten Meisterchortitel an. Hierzu musste das Leistungssingen der Stufe 2 am Samstag, den 12. März 2016 in der Engelbergshalle in Offstein erfolgreich bestritten werden.

Chorleiter Tobias Hellmann hatte den Chor sehr gut vorbereitet und so begaben sich 35 Sänger sehr optimistisch auf den Weg nach Offstein. Insgesamt traten dort neun Chöre in dieser Stufe vor die Wertungsrichter Michael Rinscheid und Gerd Sackenheim.

Gefordert waren ein Wahlpflichtchor, ein frei wählbares Chorwerk, sowie ein Deutsches Volkslied. Der MGV Niedererbach brachte “Vivat musica” von Piotr Janczak, “Trinklied” von Felix Mendelssohn Bartholdy und “Unter der Linde” von Mathieu Neumann zum Vortrag.

Der MGV Niedererbach beim Leistungssingen Stufe 2 in Offstein

Der MGV Niedererbach beim Leistungssingen Stufe 2 in Offstein
Foto: Wolfram Schuh

 

 

 

 

 

 

 

Nach ihrem Auftritt warteten die Sänger gespannt auf das Wertungsergebnis. Um sich für das Meisterchorsingen zu qualifizieren, musste entweder das Stück „Vivat muscia“ oder das „Trinklied“ mindestens mit der Note ‚sehr gut‘ (= 21 Punkte – 25 Punkte) bewertet werden. Bei den beiden anderen Vorträgen genügte die Note 2.

Der MGV Niedererbach erhielt für “Vivat musica” 23 Punkte (Note ‚sehr gut‘), “Trinklied” 22,5 Punkte (Note ‚sehr gut_) und für “Unter der Linde” 22,5 Punkte (Note ‚sehr gut‘).

Die Qualifikation für das Meisterchorsingen am 5. November 2016 im kulturWERK Wissen (Sieg) war somit erfolgreich geschafft. Darüber hinaus erzielte der Chor eines seiner besten Ergebnisse bei diesem Wettbewerb seit über vierzig Jahren.

Der Jubel der Sänger und ihres Chorleiters war riesengroß. Bessere Bewertungen an diesem Tag erhielten nur der Chor “MusikGesang Vielfalt Frohsinn Rödersheim” mit Chorleiter Johannes Kalpers und der “Frauenchor Melodia Asbach” mit Chorleiter Ruslan Aliyev.

Wieder einmal hat der MGV Niedererbach bewiesen, dass er guten Chorgesang vorträgt. Dies liegt einmal an dem sehr guten Wirken von Chorleiter Tobias Hellmann, aber auch an dem Engagement der Sänger. Hier ist die gute Altersstruktur des Chores bemerkenswert.

Die nächsten Monate wird der Verein dazu nutzen, sich optimal auf das Meisterchorsingen vorzubereiten, um dann am 5. November 2016 seinen achten Meisterchortitel in Händen zu halten – und das quasi vor der Haustür.

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen